zur Navigation springen

Service für Tierhalter : Ersatz-Nager zum Mieten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Seit anderthalb Jahren betreibt die Neustädter Tierärztin Dr. Janina Klaus ein „Meerschweinchen-Leasing“ – mit Erfolg.

shz.de von
erstellt am 17.Sep.2013 | 00:36 Uhr

Neustadt | Einen außergewöhnlichen Service für Tierhalter bietet Dr. Janina Klaus in ihrer Praxis: Sie vermietet Meerschweinchen. Die Idee komme ursprünglich aus der Schweiz, sagt Paula Lauterwald. Sie ist Auszubildende in der Neustädter Praxis, die seit Anfang 2012 das sogenannte „Meerschweinchen-Leasing“ betreibt – eine Art Partnervermittlung für einsame Nager.

„Irgendwann ist es immer so weit: Alle Artgenossen sind gestorben und man hat nur noch ein Meerschweinchen“, berichtet Lauterwald. Allein dürfe ein Meerschweinchen jedoch auf keinen Fall gehalten werden – das sei Tierquälerei. Wer dann kein weiteres kaufen, sondern langsam aus der Haltung aussteigen wolle, kann sich an die Neustädter Praxis wenden. Gegen eine einmalige Gebühr von 40 Euro gibt es ein „Leih-Meerschweinchen“ für das zurückgebliebene Tier – so lange, bis letztlich auch das stirbt. Danach geht der geliehene Nager wieder an die Praxis zurück.

„Der Ansturm gerade zu Beginn war enorm, es gab sogar Wartelisten“, schildert die Auszubildende. Insgesamt seien schon über 100 Tiere vermittelt worden. Die meisten Anfragen kämen aus der Umgebung, doch es habe auch schon Tierhalter aus Bielefeld und Wolfsburg gegeben, die für ihre Schützlinge den weiten Weg in den Norden auf sich genommen hätten. Zwar ist die Neustädter Praxis nicht die einzige, die diesen besonderen Service anbiete, doch sehr verbreitet sei er in Deutschland noch nicht, sagt Lauterwald.

Insgesamt 30 Meerschweinchen sind im Moment zu vermieten – sechs davon leben bei Janina Klaus in Schönwalde. „Ein Männchen, ein Weibchen und vier Kleine. Die sind so niedlich, die habe ich für meine Kinder erst einmal hier behalten“, sagt sie und lacht. Den Großteil beherbergt aber ihre Kollegin Regine Seesko, die einen großen Stall besitzt.

Das große Geld verdiene man mit dem Meerschweinchen-Verleih nicht, gibt Janina Klaus zu. Darum gehe es der Praxis aber auch nicht, sondern um das Wohlergehen der Tiere. Eine Marktnische hat die Praxis aber auf jeden Fall entdeckt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen