Schwentinental : Ermittlungen gegen frühere Stadtverwaltung

Vergangenes Jahr entstand die Stadt Schwentinental. Jetzt ermittelt der Staatsanwalt gegen Personen der Interimsverwaltung. Der Verdacht: Untreue.

Avatar_shz von
26. November 2009, 10:22 Uhr

schwentinental | März bis Juni 2008: Aus den Gemeinden Klausdorf und Raisdorf im Kreis Plön entsteht die Stadt Schwentinental. Bevor die Stadtverwaltung ihre Arbeit aufnimmt, leitet ein Beauftragter mit einer so genannten Interimsverwaltung die Geschäfte.

Doch nicht alles soll in dieser Zeit mit rechten Dingen zugegangen sein. "Die Kieler Staatsanwaltschaft ermittelt gegen drei Beschuldigte", bestätigt Oberstaatsanwalt Uwe Wick gegenüber shz.de. Es geht um den Verdacht der Vorteilsgewährung, der Beihilfe und der Untreue. Im Zuge der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen haben Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft und des Landeskriminalamtes (LKA) am Dienstag sieben Häuser und Wohnungen durchsucht.
"Es geht um einzelne Entscheidungen"
"Es geht um einzelne Entscheidungen, die während der Zeit der Interimsverwaltung getroffen wurden", erklärt Wick. Diese Entscheidungen fielen zum Neubau eines Baumarktes, zur Beteiligung der Gemeindebetriebe Raisdorf an einer Abrechnungsgesellschaft sowie zum Bau eines Blockheizkraftwerkes. Nähere Einzelheiten nennt Wick jedoch nicht.

Die Ermittlungen richten sich ausschließlich gegen die Interimsverwaltung und nicht gegen die jetzige Stadtverwaltung in Schwentinental, betont Wick. "Die Verwaltung ist sehr kooperativ."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen