Erlös aus dem Helferfest: 1100 Euro für den Weißen Ring

Wolfram Reuter und sein Helferteam überreichten den Spendenbetrag. Bei der Übergabe stellten sich Wolfgang Steen (Feuerwehr), Dr. Barbara Kempe (Sana-Kliniken), Helge Ivers (DRK), Florian Wrage (Feuerwehr), Jens-Uwe Dankert, Marcus Gutzeit (Brauhaus), Hans-Joachim Wendt (Polizei-Zentralstation Eutin), Wolfram Reuter, Jenny Janszen (Clinotrans) und Dieter Holst zum Gruppenfoto.
Wolfram Reuter und sein Helferteam überreichten den Spendenbetrag. Bei der Übergabe stellten sich Wolfgang Steen (Feuerwehr), Dr. Barbara Kempe (Sana-Kliniken), Helge Ivers (DRK), Florian Wrage (Feuerwehr), Jens-Uwe Dankert, Marcus Gutzeit (Brauhaus), Hans-Joachim Wendt (Polizei-Zentralstation Eutin), Wolfram Reuter, Jenny Janszen (Clinotrans) und Dieter Holst zum Gruppenfoto.

shz.de von
20. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Die Freude bei Jens-Uwe Dankert war groß. Der Leiter des Weißen Rings in Ostholstein erhielt von Wolfram Reuter von der Polizei-Zentralstation Eutin eine Geldspende über 1100 Euro für seine Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer.

Das Geld stammt aus dem Erlös des vierten Retter- und Helferfests, das der Oberkommissar und sein Team organisiert hatten. Aufgestockt wurde der Betrag von einer Spende der Sana-Kliniken Ostholstein. Zudem unterstützten sowohl das Brauhaus als auch die beiden Gewerkschaftsorganisationen der Polizei GdP und DPolG sowie das „Ostholstein DJ Team“ die wohltätige Aktion.

„Die Höhe des Spendenbetrages ist enorm, das gefällt mir sehr“, sagte Jens-Uwe Dankert. Das Geld solle vorrangig Opfern von Straftaten aus Ostholstein zugute kommen. Angetan zeigte sich Dankert auch über Sachspenden des Kaufhauses LMK, die für vier misshandelte und missbrauchte Kinder unmittelbar zur Verfügung gestellt wurden. Bürgervorsteher Dieter Holst sprach Reuter und seinem Team ein Lob aus. „Etwas Besseres gibt es nicht“, lobte Holst die Bemühungen der Polizisten um das Retter- und Helferfest.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen