Erfolgsserie gerissen

Elegant springt Jan-Andre Sievers auf dem rechten Flügel über das lange Bein des Lübecker Abwehrspielers Krenar Svirca.
1 von 3
Elegant springt Jan-Andre Sievers auf dem rechten Flügel über das lange Bein des Lübecker Abwehrspielers Krenar Svirca.

Fußball-Oberliga Schleswig-Holstein: Strand 08 verliert 2:4(0:1) gegen die U23 des VfB Lübeck

shz.de von
26. August 2018, 23:50 Uhr

Der NTSV Strand 08 musste in der Fußball-Oberliga Schleswig-Holstein eine Heimniederlage hinnehmen. Gegen die zweite Mannschaft des VfB Lübeck unterlagen die Timmendorfer durch zwei Gegentreffer in der Nachspielzeit mit 2:4 (0:1) Toren. Für Strand 08 war es die erste Pflichtspielniederlage seit Oktober 2017.

Beide Mannschaften waren von Beginn an hellwach. Strand 08 hatte mehr Spielanteile, doch der Aufsteiger aus Lübeck war bissig in den Zweikämpfen, störte den Gegner früh und schaltete nach Ballgewinn schnell um. Die besseren Möglichkeiten hatten zunächst die Gastgeber. Jan-André Sievers gab einen ersten Warnschuss ab, verfehlte das Tor aus 18 Metern aber knapp (2.). Kurz darauf kam Marcel Meier zum Abschluss, spitzelte den Ball an Torhüter Christian Spolert aber auch am Tor vorbei (5.). Der Timmendorfer Neuzugang Abdullah Abou Rashed prüfte Spolert mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, der Lübecker Schlussmann konnte den Ball im Nachfassen parieren (8.).

In die Drangphase der Timmendorfer hinein ging die U23 des VfB Lübeck in Führung. Corvin Bock traf nach einem Konter zum 1:0 für die Gäste (14.). Im Gegenzug kam der Timmendorfer Torjäger Marco Pajonk zum Abschluss, sein Schuss wurde im letzten Augenblick abgeblockt (15.). Strand 08 erhöhte den Druck, doch im Aufbauspiel leisteten sich die Gastgeber zu viele Ungenauigkeiten, die die Lübecker zu Kontern nutzen. Lucas Will hatte die nächste gute Möglichkeit für den VfB, traf aus der Distanz den Pfosten (20.). Kurz vor der Pause hatte Severs den Ausgleich auf den Fuß, schoss den Ball aus zehn Metern aber über das Tor (44.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb der Unterhaltungswert der Partie hoch. Strand 08 hatte mehr Ballbesitz und glich durch Marcus Steinwarth zum 1:1 aus (55.). Mit einem Freistoß erzielte Marcello Meyer die 2:1-Führung für die Gastgeber (59.). In den Jubel der Timmendorfer hinein glich der ehemalige Strander Furkan Kalfa zum 2:2 aus (60.). Strand 08 wollte sich mit der Punkteteilung nicht zufrieden geben und hatte weitere Möglichkeiten, um erneut in Führung zu geben. In der Nachspielzeit wurde Lucas Will zum Matchwinner für die Gäste. Zunächst schloss der 19-Jährige einen Konter zum 3:2 ab (92). Mit den Treffer zum 4:2 sorgte Will für die Entscheidung (94).

Der Timmendorfer Trainer Frank Salomon sagte nach dem Spiel: „Es war spannend, der VfB hatte in den Schlussminuten das Glück auf seiner Seite, Glückwunsch an die Lübecker.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen