zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 23:10 Uhr

Erfolgsserie ausgebaut

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Verbandsliga Südost: TSV Pansdorf fertigt Grün-Weiß Siebenbäumen mit 5:0(2:0) Toren ab

Mit einem 5:0 (2:0)-Sieg fertigte der TSV Pansdorf den SV Grün-Weiß Siebenbäumen ab und baute damit nicht nur die Erfolgsserie aus, sondern schoss in den letzten drei Partien auch insgesamt 13 Treffer. „Der Sieg ist auch in der Höhe verdient, wir waren über die gesamte Spielzeit deutlich überlegen“ sagte Trainer Dennis Jaacks nach dem gelungenen Auftritt seiner Mannschaft.

Die Pansdorfer begannen wieder äußerst engagiert, ließen den Gegner überhaupt nicht zur Entfaltung kommen und erspielten sich umgehend klare Möglichkeiten. In dieser Drangphase scheiterte Fynn Facklamm am starken Gäste-Torwart Kevin Pour und kurz darauf schoss Christian Staackmann knapp über das Tor. Auch Leon Dippert ließ eine gute Gelegenheit ungenutzt, bevor Pour zunächst einen Schuss von Piet Behrens entschärfen und auch einen 25-Meter-Volleyschuss von Felix Krüger an die Unterkante der Querlatte lenken konnte. „Das war ein schöner Kracher“, befand Jaacks. Dann fiel die erlösende Führung. Nach einem Pass von Niklas Simon wackelte Krüger (27.) seinen Gegenspieler aus und traf zum hoch verdiente 1:0. „Danach ging alles ein wenig leichter“, meinte Jaacks. Andre „Bomber“ Albrecht (35.) erhöhte, nachdem er zuvor an Pour gescheitert war und den Abpraller im Sitzen über den Keeper bugsierte.

Mit einem Doppelschlag nach der Pause war das Spiel entschieden. Zunächst traf Behrens (52., 15. Saisontor) nach Ablage von Dippert und zwei Minuten später traf Dippert (54.) nach einer sehenswerten Kombination über Kevin Mielke und einer scharfen Hereingabe von Facklamm. Den Schlusspunkt setzte Simon (82.). Nach einem Pass von Tim Bolbrinker und einer Flanke von Krüger köpfte der nach vorn geeilte Außenverteidiger mit Wucht ein. „Das war ein Supertor“, zeigte sich der Pansdorfer Trainer begeistert.

„Das Spiel nach vorn sieht gut aus, in diesem Bereich haben wir uns durch Ballsicherheit und viel Bewegung ohne Ball einen Schritt weiter entwickelt. Das zahlt sich jetzt aus“, fasste Jaacks seine Analyse zusammen.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Mär.2016 | 20:58 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen