zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 10:28 Uhr

Erfolgreiche Ostholsteiner

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften machen junge Sportler auf sich aufmerksam

shz.de von
erstellt am 18.Feb.2016 | 17:45 Uhr

Zwei Titel, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen nahmen die ostholsteinischen Mehrkämpfer mit aus dem Glaspalast am Stadtpark in Hamburg-Winterhude mit nach Hause. David Schliep und die U16-Mannschaft des Polizei SV standen jeweils ganz oben auf dem Siegerpodest, während Jonas Langbehn vom Bosauer SV Silber bei der U18 gewann und Niklas Sagawe ebenfalls in der U18 ebenso mit Bronze dekoriert wurde wie Julian Hauss in der Altersstufe U16.

Das Ergebnis im U18-Siebenkampf schien bis zur vorletzten Disziplin ziemlich klar. Hinter dem Ahrensburger John Schlegl hatte Niklas Sagawe die Nase vorn, er hatte 175 Punkte Vorsprung vor Jonas Langbehn, umgerechnet fast 60 Zentimeter. Und Niklas Sagawe steigerte seine Bestmarke sogar von 3,60 Meter auf 3,80 Meter. Doch Jonas Langbehn wuchs in seiner Lieblingsdisziplin über sich hinaus und übersprang sogar 4,40 Meter. So waren beide vor dem 1000-Meter-Lauf fast gleichauf. Bis dahin war für den Bosauer der erste Wettkampftag nicht nach Wunsch gelaufen. Nach 7,89 Sekunden im 60-Meter-Sprint folgten 5,92 Meter im Weitsprung, 10,27 Meter mit der Kugel und 1,73 Meter im Hochsprung. Anders dagegen lief es für Niklas Sagawe, der den ersten Tag mit vier Bestleistungen abschloss. Im Weitsprung übertraf er mit 6,15 Metern seinen Hausrekord und lief im Hochsprung wie schon in den bisherigen Winterwettkämpfen zur Höchstform auf. Diesmal blieb die Latte sogar beim Sprung über 1,94 Meter liegen. Auch Vereinskamerad Lasse Stender, der allerdings nur die ersten vier Disziplinen absolvierte, überquerte diese Höhe. Damit gehören die beiden Eutiner zu den besten Acht ihrer Altersklasse in Deutschland.

Am zweiten Tag gab es für beide Ostholsteiner neue Bestzeiten im 60-Meter-Hürdenlauf. Jonas Langbehn war mit 8,81 Sekunden der Schnellere, Niklas Sagawe kam nach 9,19 Sekunden ins Ziel. Dann folgte der Stabhochsprung. Vor dem abschließenden 1000-Meter- Lauf hatte der Eutiner noch sechs Punkte mehr auf dem Konto, doch Jonas Langbehn zog dem Eutiner in 3:07,80 Minuten davon und lief zur Silbermedaille mit 4365 Punkten. Für Niklas Sagawe, der auf 4423 Punkte kam und seine Hallenbestmarke um 136 Punkte steigerte, blieb Bronze.

Drei weitere Medaillen holte die U16-Jugend des PSV Eutin, die jedoch Höhen und Tiefen erlebte. Zunächst konnte Mitfavorit Ingmar Egwuatu wegen Krankheit nicht antreten und dann zog sich Mika Jokschat am zweiten Tag einen Muskelfaserriss zu, der einen 1000-Meter-Start unmöglich machte. So sprang David Schliep in die Bresche und steigerte seine Vorjahresleistung um rund 300 Punkte auf 3541 Zähler, die Gold bedeuteten. Mit 1,67 Metern im Hochsprung zeigte er seine beste Leistung. Bronze ging an Julian Hauss, der 3002 Punkte sammelte. Zusammen mit Mika Jokschat, dessen 2922 Punkte in die Wertung kamen, holte das Trio auch den Sieg in der Mannschaftswertung.

Erste Wettkampferfahrungen im Mehrkampf machten die Eutiner U16-Athletinnen Laura Asbach und Hanna Ehrich, die sich in dem zahlen- und leistungsmäßig starken Teilnehmerfeld nicht im Vorderfeld platzieren konnten. Ihr bestes Resultat hatte Laura Asbach im Hochsprung mit 1,48 Metern, während Hanna Ehrich die Kugel genau neun Meter weit stieß.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert