zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 02:20 Uhr

Erfolge für PSV-Leichtathleten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Viele Leichtathleten waren zwar schon in Weihnachtsstimmung, doch der schleswig-holsteinische Leichtathletikverband (SHLV) hatte den jüngsten Nachwuchs zum Talentsichtungssportfest in die Halle des Sport-und Bildungszentrums eingeladen. „Der Termin am 4. Adventssamstag war wohl etwas spät, das müssen wir ändern“, meinte SHLV-Geschäftsführer Jan Berszuk angesichts der doch dünnen Teilnehmerfelder.

Aber der ostholsteinische Nachwuchs nutzte die erste Wettkampfmöglichkeit für die zwölf- und dreizehnjährigen Mehrkämpfer nach der Sommersaison zu einem Test im Vierkampf aus 60 Meter Lauf, 60 Meter Hürdenlauf, Hoch- und Weitsprung. In der Klasse M12 gingen die ersten drei Plätze nach Ostholstein. Ingmar Egwuatu (PSV Eutin) siegte mit 1965 Punkten und glänzte mit 7,99 Sekunden im Sprint und zeigte auch im Weitsprung mit 5,25 Metern seine Klasse. David Schliep sorgte mit seinem zweiten Platz für einen Doppelsieg der Eutiner. Nach anfänglichen Problemen übersprang David 1,48 Meter im Hochsprung und war im Hürdenlauf in 10,35 Sekunden nur knapp hinter Ingmar Egwuatu (10,27) platziert. Erst zur Klasse M11 gehört Timon Burmeister (TSV Grömitz), der besonders im Sprint (8,47), Weitsprung (4,89) und Hochsprung (1,44) starke Ergebnisse erzielte und mit 1815 Punkten auf dem dritten Platz landete.

Für das Glanzlicht der Altersklasse M13 sorgte Niklas Sagawe (PSV). Der 13-Jährige, der im Sommer wegen eines Zehenbruchs zwei Monate pausieren musste, überzeugte im Hochsprung. Erst als viele schon ausgeschieden waren, stieg er bei 1,52 Metern in den Wettkampf ein und nahm Höhe für Höhe im ersten Versuch. 1,62 Meter war der Lensahner im PSV-Trikot im Sommer gesprungen, jetzt lag die Latte auf 1,72 Metern, die er im zweiten Versuch meisterte. Dank seines starken Hochsprungs kam Niklas Sagawe in einem hochklassigen Feld auf den vierten Platz mit 1959 Punkten.

Ähnlich verletzungsgeplagt ging Tom Anderson in den Wettkampf, denn im Sommer hatte er sich bei einem Sturz beim Hürdenlauf den Arm gebrochen. Doch jetzt war er wieder fit, lief 10,44 Sekunden über die 60 Meter Hürden, sprang 4,90 Meter weit und war mit 8,42 Sekunden im Sprint zweitbester Eutiner. Im Endergebnis belegte er mit 1809 Punkten den siebten Rang.

Der PSV Eutin sicherte sich in der Mannschaftswertung den Sieg vor der SG TSV Kronshagen/Kieler TB. Mit Lisa Horn (7. /1785 Punkte) und Clara Fenja Burmeister (11./1663) waren auch zwei weibliche Jugendliche des TSV Grömitz in der Klasse W13 am Start.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen