Supersportwagen in Eutin : Entspannte Ferraristi vor dem Schloss

Der Ferrari 360 GT , der hier gerade zu den bereits parkenden Boliden auf den Schlossplatz rollt, ist ein Einzelstück. Seine extrabreite Karosserie besteht komplett aus Karbon und ist ein Nachbau des Le-Mans-Rennwagens von 2003.
Der Ferrari 360 GT , der hier gerade zu den bereits parkenden Boliden auf den Schlossplatz rollt, ist ein Einzelstück. Seine extrabreite Karosserie besteht komplett aus Karbon und ist ein Nachbau des Le-Mans-Rennwagens von 2003.

„The Drivers Club Hamburg“ hatte eine Ausfahrt mit Supersportwagen organisiert, die in Eutin einen Zwischenstopp einlegten.

shz.de von
06. August 2016, 23:06 Uhr

Liebhabern schneller Automobile dürften Sonnabend am frühen Nachmittag in Eutin die Augen – und Ohren – übergegangen sein. Ein Supersportwagen nach dem anderen rollte auf den Schlossplatz. Ferraris vom Typ F12 Berlinetta, 456 Italia oder – brandneu und bislang einmalig in Norddeutschland – 388 Spider wechselten sich ab mit Lamborghini Huracan, Maserati Quattroporte oder Aston Martin V12 Vantage.

Über 40 solcher Boliden parkten schließlich im Karree zwischen Ostholstein-Museum, Kreis- und Landesbibliothek. Während mehr als 100 Schaulustige staunend die Fahrzeugen im Gegenwert etlicher Millionen Euro betrachteten, speisten ihre Besitzer fürstlich im Eutiner Schloss. Anschließend setzten sie ihre Fahrt mit Stationen in Schwerin und Rostock gegen 15 Uhr fort.

Es war nicht zu überhören, als sich die Karawane wieder in Bewegung setzte. Organisator Sebastian Möller, Chef des „The Drivers Club Hamburg“, legt grundsätzlich jedoch Wert auf gepflegte Fortbewegung: „Wir nehmen nur entspannte Leute mit“, erklärte er und fügte hinzu: „Wir fahren ordentlich und geben nicht 20 Mal Vollgas vor der Eisdiele.“ Das wäre wohl auch eher Sache der Dorfjugend im abgetakelten GTI.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen