zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 20:37 Uhr

Entscheidung in letzter Minute

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eishockey-Oberliga: EHC Timmendorfer Strand setzt sich gegen Schlusslicht Hamburg „Crocodiles“ mit 3:2 Toren durch

shz.de von
erstellt am 28.Dez.2015 | 00:32 Uhr

In einer spannenden Partie besiegte Eishockey-Oberligist EHC Timmendorfer Strand den Tabellenletzten Hambrug „Crocodiles“ vor 719 Zuschauern mit 3:2(2:0, 0:0, 1:2) Toren, der entscheidende Treffer fiel erst 33 Sekunden vor der Schlusssirene.

Beide Mannschaften starteten mit viel Tempo in die Partie und erspielten sich gute Chancen. Doch sowohl Jordi Buchholz im Timmendorfer Tor, als auch sein Gegenüber Elmar Trautmann zeigten, dass sie zu den besten Goalies der Liga zählen. Nachdem Moritz Meyer und Michael Chvostek noch knapp gescheitert waren, fiel in der 17. Minute die verdiente Führung. Chvostek legte auf Jared Wynia ab, der genau neben dem Pfosten ins Tor traf. Zwei Minuten später erhöhte Pierre Kracht nach einer Vorlage von Kenneth Schnabel auf 2:0.

Zu Beginn des zweiten Drittels wurde es handfest, als der Timmendorfer Spielertrainer Martin Williams erst mit dem früheren „Beach Boy“ Lukas Turek und anschließend mit Nikolai Varianov aneinander geriet. Schiedsrichter Jan Korb beorderte Williams anschließend mit einer Spieldauerstrafe in die Kabine. In der fünfminütigen Unterzahl bewiesen die Timmendorfer ihre Defensivqualitäten. Das letzte Drittel wurde dramatisch. Während die Gastgeber die vorzeitige Entscheidung verpassten, wurden die Crocodiles immer druckvoller. In der 50. Minute verkürzte Anton Zimmer auf 1:2 und fünf Minuten später gelang Stefan Tillert sogar der Ausgleich. Kurz zuvor war ein Treffer von Marcus Klupp nicht anerkannt worden. Die Entscheidung fiel erst in der Schlussminute, als Pierre Kracht mit seinem zweiten Treffer den 3:2-Endstand erzielte.

In ihrer Spielbewertung waren sich beide Trainer uneinig, denn sie sahen ihre Mannschaften als die besseren an. Williams entschuldigte sich für seine Spieldauerstrafe. Damit ist der Coach heute Abend gesperrt, wenn die Timmendorfer um 19.30 Uhr in Stellingen beim Hamburger SV antreten. Bereits am Mittwoch um 20 Uhr erwarten die Beach Boys den HSV zum Rückspiel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen