Enkelin mit Hellseher-Fähigkeiten

Strahlen um die Wette  nach dem Sieg im Königsschießen: Jutta und Bernhard Jürgensen mit Enkelin Leonie.  Fotos: Ahrens
1 von 2
Strahlen um die Wette nach dem Sieg im Königsschießen: Jutta und Bernhard Jürgensen mit Enkelin Leonie. Fotos: Ahrens

Der 183. Schuss war der entscheidende: Bernhard Jürgensen ist neuer Schützenkönig in Malente / Jugendkönig ist Niklas Hennecke

shz.de von
06. August 2013, 05:59 Uhr

Malente | Es ist keine einfache Situation für die sechsjährige Leonie: Ihre Großeltern stehen ihr im kommenden Jahr deutlich eingeschränkter zur Verfügung. Leonies Großvater, Bernhard Jürgensen, erzielte mit dem 183. Schuss den entscheidenden Treffer und ist neuer Malenter Schützenkönig. Daher kommen in den kommenden zwölf Monaten auf ihn und seine Frau Jutta etlichen Verpflichtungen zu, die das Amt mit sich bringt. Der 61-jährige Brandsanierer konnte kurz nach dem finalen Schuss seinen Erfolg noch nicht fassen. "Ich habe gar nicht richtig mitbekommen, dass ich das Herz des Vogels rausgeschossen habe."

Mit rund zehnmimütiger Verspätung traten Jürgensen und seine Mitbewerber Jens Albrecht und Peter Smal um 17.10 Uhr zum Königsschießen an. Nachdem das Herz mehrfach schon bedrohlich wackelte, war es Bernhard Jürgensen, der um 18.25 Uhr das Königsglück hatte.

Erst am Sonnabend hatte der 61-jährige beschlossen, erstmals um die Königswürde zu schießen. "Es war eine spontane Entscheidung, der auch meine Frau zugestimmt hat", sagte er. Nur Enkelin Leonie sei nicht mit der Entscheidung einverstanden gewesen und ahnte wohl, dass ihr Opa dann kaum noch Zeit für sie habe, verriet Jutta Jürgensen. Das frisch gebackene Königspaar ist seit 2009 Mitglied im Schützenverein.

Im bevorstehenden Jahr wird das Königspaar Jutta und Bernhard Jürgensen von der Schützenliesel Anja Nagel, Spaßkönig Jens Kruse von der Eutiner Schützengilde und Kurgastkönig Jürgen Carstens aus Tornesch unterstützt. Ihnen stehen Jürgen Möller (1.Ritter) und Lothar Arndt (2. Ritter) zur Seite. Mit einem Bestergebnis von 10,8 Wertungspunkten wurde Niklas Hennecke Jugendkönig. Ihm zur Seite stehen die Ritter Frederick Albrecht und Niklas Woisin.

Bürgervorsteher Rainer Geerdts lobte die Arbeit der Helfer. "Es ist keine Selbstverständlichkeit, was der Schützenverein ehrenamtlich leistet." Eine ganz ähnliche Meinung dazu hat Bürgermeister Michael Koch. Er sagte zum gleichen Thema: "Wir können alle nicht nachvollziehen, wie viel Arbeit hinter diesem Fest steht." Er dankte den Organisatoren und Mitstreitern von Schützenfest und Blumenkorso, für den er sich künftig eine höhere Beteiligung der heimischen Vereine und Betriebe wünscht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen