Eutin : Engagierte Arbeit gegen Schwarzarbeit ausgezeichnet

Kreishandwerksmeister Ulrich Mietschke (li.) zeichnete Michael Bornhöft aus.
Kreishandwerksmeister Ulrich Mietschke (li.) zeichnete Michael Bornhöft aus.

Michael Bornhöft bekam die Ehrennadel der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kreishandwerkerschaften Deutschland.

Avatar_shz von
02. November 2012, 12:00 Uhr

Hohwacht | Die Kreishandwerkerschaft Ostholstein/ Plön zeichnete bei ihrer Obermeistertagung in Hohwacht den langjährigen Leiter der Ermittlungsgruppe Schwarzarbeit (EGS) der Kreise Ostholstein und Plön sowie der Stadt Neumünster, Michael Bornhöft, mit der Ehrennadel der Bundesarbeitsgemeinschaft der Kreishandwerkerschaften in Deutschland aus.

In seiner Laudatio hob Obermeister Ulrich Mietschke hervor, dass der 44-jährige Eutiner seit der Gründung der EGS im Jahr 1999 durch sein engagiertes Wirken maßgeblich dazu beigetragen habe, dass die unerlaubte Handwerks- und Gewerbeausübung in den beiden Kreisen, sowie seit 2008 auch in der kreisfreien Stadt Neumünster, erfolgreich eingedämmt und ordentliche Betriebe sowie ehrliche Bürger geschützt werden konnten. Beleg hierfür seien jährlich zahlreiche Ermittlungsverfahren, die mit der erfolgreichen Festsetzung von Bußgeldern abgeschlossen wurden.
Mehr als 13 Jahre Kampf gegen Schwarzarbeit

Nach mehr als 13 Jahren im aktiven Kampf gegen die Schwarzarbeit habe sich Michael Bornhöft beim Kreis Ostholstein seit kurzem einer neuen Aufgabe gewidmet. Ulrich Mietschke zeigte sich davon überzeugt, die erfolgreiche Zusammenarbeit im Kampf gegen die Schattenwirtschaft zwischen der dreiköpfigen Ermittlungsgruppe und dem organisierten Handwerk auch unter dem neuen Teamleiter der EGS, Martin Boesmann, fortsetzen zu können.

Der Kreishandwerksmeister kritisierte, dass die weiteren Kreise und kreisfreien Städte in Schleswig-Holstein ihrer gesetzlichen Aufgabe zur Bekämpfung der Schwarzarbeit bislang nur unzureichend nachkommen. Er forderte die hier politisch Verantwortlichen auf, sich an der Kooperation der Kreise Ostholstein und Plön und der Stadt Neumünster ein Beispiel zu nehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen