Engagement der Sportjugend

shz.de von
15. Dezember 2015, 18:48 Uhr

Die Sportjugend Schleswig-Holstein (sjsh) befasst sich zurzeit vor dem Hintergrund der politischen und gesamtgesellschaftlichen Entwicklung in Kooperation mit dem Bundesprogramm des Bundesinnenministeriums und der Deutschen Olympischen Sportbundes „Integration durch Sport“ des Landessportverbandes mit dem Thema Flüchtlinge. Das organisierte sjsh-Fachforum „Sport mit minderjährigen Flüchtlingen“ Anfang November fand bei den Vereinen und Verbänden große Resonanz (der OHA berichtete).

Als Träger der Freiwilligendienste im Sport hatte die sjsh für die diesjährige Freiwilligendienste-Jahrestagung für anerkannte Einsatzstellen das Schwerpunktthema „Flüchtlingsarbeit in Sportvereinen unter besonderer Berücksichtigung der Freiwilligen im Sport“ gewählt. Im Vorfeld dieser Jahrestagung hat die sjsh Fragebögen an die Einsatzstellen und die Freiwilligen selbst versandt. Als Ergebnis hat die sjsh festgehalten, dass zum jetzigen Zeitpunkt über ein Drittel der Freiwilligen im Sport (Gesamtzahl: 103 Freiwillige, 69 FSJ und 34 BFD) in der Flüchtlingsarbeit mit Sportbezug tätig ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen