Elf Kandidaten für den Landtag am Start

shz.de von
29. März 2012, 03:59 Uhr

Eutin | Der Kreiswahlausschuss hat in öffentlicher Sitzung unter Leitung des stellvertretenden Kreiswahlleiters Peter Scholz alle Wahlvorschläge für die Wahlkreise 18 (Ostholstein-Nord) und 19 (Ostholstein-Süd) zugelassen - mit einer Ausnahme: Abgelehnt wurde der Wahlvorschlag der Piratenparteifür den Wahlkreis Ostholstein-Nord.

Diesem Vorschlag seien nicht die erforderlichen 100 Unterstützungsunterschriften beigefügt gewesen, erläuterte Kreiswahlleiter Scholz den Ausschlussgrund. Außer von CDU, SPD, Grünen, FDP, der Linken und der Piratenpartei hatten für die Landtagswahl am 6. Mai keine Parteien Kandidaten benannt.

Im Wahlkreis Ostholstein-Nord treten damit als Direktkandidaten an der Schifffahrtskaufmann Rasmus Vöge (CDU) aus Neustadt, der Verwaltungsangestellte Lars Winter (SPD) aus Beschendorf, die Konditorin Christiane Dittmer (FDP) von Fehmarn, der Erzieher Gerd Panitzki (Grüne) aus Heiligenhafen sowie der Kaufmann Norbert Johannson (Linke) von Fehmarn.

Für den Wahlkreis Ostholstein-Süd wurden als Direktkandidaten zugelassen der Landwirt Hartmut Hamerich (CDU) aus Dissau, die Buchhändlerin Sandra Redmann (SPD) aus Bad Schwartau, der Polizeibeamte Jörg Hansen (FDP) aus Stockelsdorf, die Historikerin Maria-Elisabeth Fritzen (Grüne) aus Stockelsdorf, der Altenpfleger Jens Michaelis (Linke) aus Travemünde sowie der Jurist Mike Weber (Piraten) aus Timmendorfer Strand.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen