Eishockey: Viele „Alte“ wieder da

Rino Schroeder hatte seine Eishockey-Laufbahn vor einiger Zeit beendet. Jetzt will der erfahrene Stürmer beim Neuaufbau des CET helfen.
Rino Schroeder hatte seine Eishockey-Laufbahn vor einiger Zeit beendet. Jetzt will der erfahrene Stürmer beim Neuaufbau des CET helfen.

Kader des Clubs für Eissport kräftig gewachsen

shz.de von
09. Oktober 2018, 14:09 Uhr

Der Kader des Clubs für Eissport in Timmendorf (CET) ist für die kommende Landesliga-Saison in den vergangenen Tagen kräftig gewachsen. Neben einem Torwart stehen Trainer Jocki Dittrich nunmehr fünf Verteidiger und zehn Stürmer zur Verfügung.
Bei den Spielern handelt es sich um etliche Akteure, die bereits vor einiger Zeit ihr Laufbahnen beendet hatten, nun aber beim Neuaufbau helfen wollen. Der Kader bringt also reichlich Erfahrung mit und die Fans freuen sich auf viele bekannte Gesichter. Vor Goalie Michael Schmidtke bilden Jan Rosteck, Dennis Overbeck, Sven Borgwardt, Paul Paepke und Jesper Delfs die Defensivreihen. Im Sturm sollen Michael Mai, Damian Baynes, Christopher Röhrl, Moritz Meyer, Robin Preiß, Martin Blatnicky, Björn Borgwardt, Florian Spiegel, Rino Schroeder und Thilo Strüber für die Tore sorgen. Allein Schroeder bringt die Erfahrung von fast 400 Spielen für die Timmendorfer mit.

Eigentlich sollte der CET am Sonntag, 14. Oktober, im Nordpokal beim Hamburger SV das erste Pflichtspiel austragen. Die Partie wurde auf Wunsch der Gastgeber jedoch auf den 18. November verlegt. Zum ersten Punktspiel in der Landesliga treten die Timmendorfer am 20. Oktober bei den Gödens Vikings an.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen