zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 10:39 Uhr

Eishockey: Trainerlob für Ron Labute

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eishockey-Oberligist EHC Timmendorf hat auch sein zweites Testspiel gegen die Eisbären Hamm verloren. Die „Beach Boys“ unterlagen mit 0:8(0:0, 0:4, 0:4) Toren.

Im ersten Drittel hielten die Timmendorfer noch gut mit. Im zweiten Spielabschnitt beschäftigten sich die Timmendorfer immer intensiver mit den Entscheidungen der Schiedsrichterin.
Dies brachte Patrick Saggau nach zwei zehnminütigen Disziplinarstrafen automatisch eine Spieldauerstrafe ein. Dadurch kam ein Bruch in das Spiel der Gäste, den Hamm zu vier Toren nutzte. Im letzten Drittel schwanden bei den Timmendorfern zusehends die Kräfte. Hamm hatte nun leichtes Spiel und erhöhte zum 8:0-Endstand.

„Man hat deutlich gesehen, dass Hamm schon wesentlich länger auf dem Eis steht als wir. Jetzt müssen wir in dieser Woche Gas geben, um für die schweren Aufgaben gegen Rostock und in Braunlage gerüstet zu sein“, sagte Trainer Sven Gösch, der Testspieler Ron Labute lobte: „Er hat als Verteidiger gut gearbeitet und zusätzlich für Entlastung gesorgt.“ Es ist also gut möglich, dass der kanadische Allrounder in dieser Woche einen Vertrag erhält.

Am Freitag, dem 4. Oktober, um 20 Uhr erwarten die Timmendorfer den Rostocker EC. Damit kommt es zum Auftakt zum Duell zwischen Meister und Vizemeister. Die Rostocker kündigten an, dass sie Revanche für die zuletzt erlittene Niederlage nehmen wollen. Am Sonntag treten die Timmendorfer bei den Harzer Falken an. Die Braunlager schafften nach einer Insolvenz und dem Neuanfang in der Verbandsliga die sofortige Rückkehr in die 3. Liga.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen