Eishockey: Philipp Maier stürmt in der ersten Reihe

In seinen bisherigen Spielen bewis Stürmer Philipp Maier mit dem Puck am Schläger seine Übersicht.
Foto:
In seinen bisherigen Spielen bewis Stürmer Philipp Maier mit dem Puck am Schläger seine Übersicht.

shz.de von
12. Oktober 2017, 19:06 Uhr

In der Eishockey-Oberliga steht der EHC Timmendorf erneut vor zwei schweren Aufgaben. Die Timmendorfer treten am Freitag am Pferdeturm bei den Hannover Indians an und erwarten am Sonntag um 18 Uhr den Herner EV. Beide Gegner zählen zu den Spitzenteams der Liga.

Nach dem Null-Punkte-Wochenende gegen Duisburg und Tilburg hofft Trainer Steve Pepin diesmal auf eine Überraschung. Die ist durchaus möglich, wie die bisherigen Ergebnisse zeigen. So unterlagen die Indians mit 2:4 bei den Eisbären Berlin und Herne kassierte in Leipzig eine deutliche 1:8-Klatsche.

Bei den Timmendorfern fehlt in jedem Fall weiterhin Daniel Lupzig. Für ihn wird wieder Philipp Maier in der ersten Reihe stürmen, der bislang an der Seite der Kanadier Daniel Clairmont und Cedric Montminy überzeugte. „Wir müssen 60 Minuten lang voll konzentriert spielen und unser System durchhalten. Schon die kleinsten Fehler führen zu ärgerlichen Gegentoren“, mahnt Pepin seine Spieler vor dem Punktspielwochenende.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen