zur Navigation springen

Eishockey: „Beach Boys“ enttäuschen bei 1:4-Niederlage gegen Erfurt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

In der Eishockey-Oberliga kämpft der EHC Timmendorf weiterhin um den Klassenerhalt. Die „Beach Boys“ kassierten gegen die Black Dragons aus Erfurt eine 1:4(0:1, 1:1, 0:2)-Niederlage und zeigten dabei über weite Strecken eine enttäuschende Leistung.

Obwohl die Timmendorfer nahezu in Bestbesetzung antraten, übernahmen die Gäste die Initiative und waren im ersten Drittel die bessere Mannschaft. Der verdiente Lohn war das 1:0 in der zwölften Minute. Kurz vor der ersten Pause hätten die Erfurter in doppelter Überzahl die Führung ausbauen können, doch die Beach Boys überstanden diese Phase schadlos.

In der Kabine müssen einige klare Worte gefallen sein, denn die Gastgeber kamen wesentlich engagierter zurück auf das Eis. Der neue Schwung machte sich in der 25. Minute bezahlt, als Patrick Saggau den verdienten Ausgleich erzielte. In eigener Überzahl hätten die Beach Boys in Führung gehen können, doch das Spiel mit einem Mann mehr war bei den Timmendorfern zu harmlos. In der 32. Minute wusste sich Jakub Schejbal nach einem Erfurter Konter nur mit einem Foul zu helfen. Beim anschließenden Penalty ließ Michal Vazan dem Timmendorfer Goalie keine Chance.

Die Entscheidung fiel zu Beginn des Schlussdrittels. Die Beach Boys leisteten sich in eigener Überzahl einen fatalen Fehlpass, die Black Dragons schalteten schnell um und erzielten das 3:1. Timmendorf kämpfte zwar weiter, war aber vor dem gegnerischen Tor zu harmlos oder unentschlossen. Mit dem 4:1 in der 52. Minute beseitigten die Thüringer letzte Zweifel am verdienten Gäste-Erfolg.

„Wir hätten im zweiten Drittel in Führung gehen können, kassieren dafür ein dummes Gegentor. Auch das dritte Tor der Erfurter hätte nicht fallen dürfen. Das war der Knackpunkt. Ich bin heute mit der Einstellung einiger Spieler nicht zufrieden. Nach der guten Trainingswoche habe ich mir deutlich mehr versprochen“, ärgerte sich der Timmendorfer Trainer Dave Rich.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2017 | 17:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen