zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. August 2017 | 07:48 Uhr

Einstudierte Spielzüge gut umgesetzt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die C-Jugendhandballerinnen der HSG Holsteinische Schweiz verloren in der Schleswig-Holstein-Liga dem SV Henstedt-Ulzburg mit 20:30(7:11) Toren. Die Eutinerinnen und Malenterinnen hielten die Partie in der ersten Halbzeit lange offen.

Die lange Punktspielpause in den Herbstferien habe sich ausgezahlt, meinte HSG-Trainer Holger Edler. Gegen eine starke Torhüterin Jasmin Sternitzky und eine bewegliche und offensive 3:2:1-Abwehr um Paula Gelhardt hatten die Gäste Probleme, ihr Angriffsspiel aufzuziehen. Edler freute sich, dass seine Spielerinnen die Kombinationen umsetzten, die sie in vielen Trainingseinheiten einstudiert hatten.

Erst als sich die HSG in der zweiten Halbzeit technische Fehler gegen eine immer offensivere Gästeabwehr erlaubte, setzte sich der SV Henstedt-Ulzburg vor allem mit seinem Gegenstoßspiel auf 24:14 Tore ab. Die HSG Holsteinische Schweiz spielte mit Jasmin Sternitzky im Tor sowie Malin Maczey (6/3), Rike Siemund (5/1), Jessica Hoffmann (3/1), Paula Gelhardt, Svea Trostmann (je 2/1), Jane Peters, Melissa Cornils (je 1), Anna Lüdtke, Leonie Leder, Lea Bröer, Lea Merz, Serafina Pahl und
Meret Mißling.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Nov.2015 | 13:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen