zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 09:36 Uhr

Eutin : Einst Tankstelle, jetzt Ökohaus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Unternehmerinnen Cornelia Frerichs und Katja Helmbrecht ließen sich vom Zustand ihres neuen Firmensitzes nicht schrecken: Sie eröffnen ihren Laden an der Ecke Mahlstedt-Straße und Plöner Straße.

shz.de von
erstellt am 14.Mär.2015 | 12:00 Uhr

Gleich mehrere Interessenten winkten ab, als sie sahen, in welchem Zustand die Immobilie war. „Aber beim ,Ökohaus‘ war das anders“, erinnert sich Eutins Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt, die das Gebäude mit der Adresse Albert-Mahlstedt-Straße 2a in der Ladenflächenbörse anbot. Cornelia Frerichs und Katja Helmbrecht ließen sich nicht abschrecken, sondern machten sich an die Arbeit.

„Wir sind seit dem 29. September dabei, zu zweit und zu dritt“, sagt Cornelia Frerichs. Bereits seit Jahresbeginn ist das charakteristische Gebäude mit den großen Fensterflächen ihr neuer Firmensitz. Bis dahin befand sich „Das Ökohaus“ in der Lübecker Straße, wo es der Firma zu eng geworden war. Nun können sie ökologische Bau- und Dämmstoffe, Fenster, Türen, Bodenbeläge oder Farben auf 167 Quadratmetern präsentieren.

Es darf wohl als Glücksfall für die laut Stein-Schmidt „schwierige Immobilie“ gelten, dass die beiden Frauen vom Fach sind und im Verbund mit einer Handwerksgemeinschaft auch schon ganze Ökohäuser gebaut haben. 30  000 Euro steckten sie in die Sanierung und griffen dabei auf die eigenen Produkte zurück.

„Wir haben ganz schöne Feuchtigkeitsprobleme, aber mit unseren Baustoffen kriegen wir die in den Griff“, berichtet Cornelia Frerichs und deutet auf eine Außenwand: Seit hier eine Innendämmplatte aus Holzweichfaser sitze, fühle es sich viel wärmer an. Zugleich schütze der Öko-Dämmstoff vor Schimmelbildung. Auch die Außenanlagen erhielten einen neuen Schliff. Es wurde gepflastert, Zäune, alte Kabel und ausgediente Stangen kamen auf den Müll.

Fast zehn Jahre lang stand der „Glaskasten“ leer, zuletzt befand sich hier ein Restaurant. Ursprünglich diente der gesamte Gebäudekomplex, der sich weit entlang der Albert-Mahlstedt-Straße erstreckt, dem ehemaligen VW-Autohaus Rohardt als Firmensitz. Dort, wo heute Ökobaustoffe präsentiert werden, war einmal eine Tankstelle: „Ich kann mich noch erinnern, dass hier die Zapfsäulen gestanden haben“, sagt der amtierende Bürgervorsteher Karlheinz Jepp mit Blick auf den künftigen Ausstellungsraum, der einst erst durch die Verglasung zu einem geschlossenen Raum wurde.

Begeistert von den Aktivitäten ist offenbar Vermieter Thomas Görß aus Lübeck. „Eigentlich hat ihn die Immobilie nicht so richtig interessiert – das sagt er selber ganz offen“, berichtet Cornelia Frerichs. Doch das habe sich unter dem Eindruck der Sanierung mittlerweile geändert. „Jetzt will er uns sogar neue Fenster spendieren.“ Als „kleines Schmuckstück“ bezeichnet Stadtmanagerin Stein-Schmidt den neuen Firmensitz. „Er ist ein Beispiel dafür, dass man mit Immobilien etwas machen kann, wenn der Wille da ist.“

Noch wird weitersaniert – bei laufendem Geschäftsbetrieb. Doch Ökonomin Cornelia Frerichs und Innenarchitektin sowie Gebäude-Energieberaterin Katja Helmbrecht wollen sich beeilen. Denn den 15. Jahrestag ihrer Firmengründung wollen sie am 15. April im fertiggestellten Ausstellungsraum feiern.

 


>   Die Ladenflächenbörse der Stadt Eutin findet sich unter www.eutin.de in der Rubrik Wirtschaft & Tourismus“. Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt ist unter Telefon 04521/ 793-161 zu erreichen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen