Gemeinsame Übung : Einsatz unter dem "Brackrader Funkturm"

Ein schlimmes Szenario spielte sich unter dem 'Funkturm' ab. Es war eine Übung.  Foto: Helmut Schröder
Ein schlimmes Szenario spielte sich unter dem "Funkturm" ab. Es war eine Übung. Foto: Helmut Schröder

Großeinsatz für die Freiwilligen Feuerwehren Hutzfeld-Brackrade und Liensfeld-Kiekbusch sowie die Sanitätsschule Nord.

Avatar_shz von
06. April 2011, 11:11 Uhr

Brackrade | Sie wurden am frühen Montagabend zu einem Verkehrsunfall gerufen. Es war eine Übung.

Zur Lage: In einer Kurve waren zwei Autos zusammengeprallt. Die beiden Fahrer waren eingeklemmt und verletzt. Nach den ersten Erkundungen übernahm die Wehr Liensfeld-Kiekbusch die Stabilisierung der Fahrzeuge, die Erstbetreuung der Verletzten und die Sicherstellung des Brandschutzes.

Die Mitarbeiter der Sanitätsschule waren mit zwei Rettungswagen vor Ort. Sie versorgten die Verletzten bis zur Rettung. Die Wehr Hutzfeld-Brackrade barg die Verletzten mit hydraulischem Rettungsgerät und Spreitzer. Außerdem legten sie etwa 500 Meter Schlauchleitung zum Unfallort um den Brandschutz zu gewährleisten.

Die Einsatzleitung teilten sich die Wehrführer Peter Reddig und Thomas Ehlers. Sie koordinierten 45 Kameraden und sechs Rettungssanitäter. Nach Abschluss erfolgte die "Manöverkritik". Die Wehren zeigten sich mit der Übung zufrieden. Sie streben in Liensfeld eine Wiederholung im Herbst an, um das Erlernte zu festigen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen