Eins werden mit Chagall

Lotte Grohe verschmilzt regelrecht während des Tanztheaters mit den Bildern von Marc Chagall.
Foto:
1 von 2
Lotte Grohe verschmilzt regelrecht während des Tanztheaters mit den Bildern von Marc Chagall.

Tanztheater zum Abschluss der Sonderausstellung im Eutiner Schloss am kommenden Wochenende

shz.de von
20. Juli 2015, 13:52 Uhr

Zum Abschluss der Ausstellung „Marc Chagall – Poesie der Farben“ haben sich die Macher etwas Ungewöhnliches einfallen lassen: Eine Künstlerin tanzt am kommenden Sonnabend, 25. Juli, um 20 Uhr in den Räumen der Museumspädagogik des Eutiner Schlosses Chagalls Bilder. „Ich habe mich von den Bildern leiten lassen“, sagt Lotte Grohe. Die Tänzerin, Choreografin, Filmemacherin und ausgebildete Balletttänzerin tanzt aber nicht einfach so zu den Bildern. Die Lübeckerin tanzt im Licht der Bilder. Dazu hat Grohe zuvor einen Film über und mit den im Schloss ausgestellten Werken gedreht. Dieser Film wird großformatig auf eine Wand projeziert, vor der Grohe sich bewegt, mit den farbenfrohen Bildern verschmilzt und eins wird mit ihnen.

„Schnee“ hat die Lübeckerin ihre Tanzperformance betitelt. Dabei ist Schnee im Grunde nicht das, was dem Betrachter der Bilder als erstes in den Sinn kommt. Die Werke der Reihe „Daphnis und Chloé“ von Marc Chagall sind ein Feuerwerk der Farben. Doch Lotte Grohe hat diesen Titel für ihr 90-minütiges Tanztheater gewählt, der beim zweiten Blick durchaus zutrifft. Angesichts der Farbenpracht sei der Titel kein Widerspruch, wenn man bedenkt, dass der Lebensweg Chagalls auch viele dunkle Kapitel aufzeigt: der frühe Tod seiner Ehefrau, die Flucht vor den Nationalsozialisten ins amerikanische Exil, der innere Kampf um die eigene Bestimmung als Künstler. „Schnee“ konstatiere die Leichtigkeit dieses Elements mit den schweren und tragischen Phasen in Chagalls Biografie, so Grohe.

Wenn die Chagall-Ausstellung am kommenden Wochenende zum letzten Mal im Schloss zu sehen ist, haben rund 4000 Menschen einen Blick auf die 44 Lithografien und Zeichnungen geworden. Die Stiftung Schloss Eutin sei sehr zufrieden mit der Resonanz, sagte Sprecherin Ulrike Unger gestern. Die Tanzperformance sei ein krönender Abschluss.

Nicht nur Tanz und Farbenspiel gibt es zu erleben – Dieter Kölsch begleitet Grohe mit Percussion-Instrumenten und singt zu ihrem Tanz – für den Schauspieler, Musiker, Regisseur ist ihr Tanz „ein Blick in eine andere Welt“.


Der Eintritt zur Tanzperformance kostet zwölf Euro. Um 19 Uhr ist eine Führung durch die Ausstellung möglich, die im Preis inbegriffen ist. Karten gibt es an der Tages- und Abendkasse des Schlosses. Reservierungen unter Tel. 04521/709570 oder 709510. Am Sonntag, 26. Juli, ist die Ausstellung letztmalig von 10 bis 18 Uhr zu sehen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen