zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 11:04 Uhr

Einradfahrer beweisen Teamgeist

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Einradgruppe des TSV Plön fährt beim Regio-Cup in Kaltenkirchen in unterschiedlichen Disziplinen von Erfolg zu Erfolg

Für die Einradgruppe des TSV Plön hat sich die intensive Vorbereitung mit vielen Trainingsstunden gelohnt. Trainerin Katharina Cassebaum war mit ihren Athleten zufrieden.

18 Sportlerinnen und Sportler der Einradgruppe des TSV Plön zeigten beim Regio-Cup neun Einzel-, Paar- und Gruppenküren. „Gefragt war nicht nur eine gut einstudierte Choreografie, auch Kostüme, Requisiten und Musik fließen in die Bewertung mit ein“, gibt Katharina Cassebaum einen Einblick in die Bewertungskriterien. Mit Freude und Teamgeist nahmen die Einradsportlerinnen und -sportler diese Herausforderung an und wurden mit vorderen Plätzen belohnt.

Acht Fahrerinnen und Fahrer zeigten eine Kleingruppenkür zu dem Thema „Mexiko“, wobei Adrian Bodendorff als einziger Junge die Hauptrolle des „Speedy Gonzales“ übernahm. „Mit einer klasse Darbietung überzeugte die Gruppe und belegte in ihrer Altersklasse den zweiten Platz“, berichtet die Trainerin.

Eine Großgruppe mit zwölf Fahrerinnen im Alter zwischen neun und zwölf Jahren interpretierte , „Die Pinguine aus Madagascar“. Die Gruppe habe eine beeindruckende Show hingelegt, so Cassebaum: „Musik, Kostüm und Choreografie waren bis ins Detail abgestimmt.“ Strahlende Gesichter gab es bei der Siegerehrung. Dort sicherte sich das Plöner Einrad-Freestyle Team die Goldmedaille in der Großgruppen-Wertung U13.

Auf dem Hochrad zeigten Lena Iffländer, Lara-Sophie Gaebler, Magdalena van
Deest und Verena Amann verkleidet als kenianische Giraffen zu dem Thema „Safari Kenia“ ihr Können und überzeugten mit schwierigen Gruppenformationen. Sie gewannen die Silbermedaille in der Hochrad-Wertung.

Fünf Sportlerinnen gingen mit einer Einzelkür an den Start, für viele war es der erste Einzelkürwettbewerb. Trotz teils sehr wackliger Knie meisterten die Fahrerinnen die Herausforderung mit Bravour. Lina Kolshorn belegte mit ihrer Kür „Cowgirl“ den zweiten Platz in der Altersklasse U15. Glenna Ivens punktete mit einer grandiosen Präsentation als „Einrad-Piratin“ und belegte den dritten Platz in der U15. Noomi Bindzus wurde mit
einer gefühlvollen Kür zu „Somewhere over the Rainbow“ Vierte.

Unter dem Motto „Jump into the 80’s“ startete Verena Amann und belegte den fünften Platz. Anneke Clausen ließ auf ihrem Einrad
das „WM-Sommermärchen 2014“ aufleben und belegte den siebten Rang. In der Paarkür-Altersklasse U15 verwandelten sich Lina Kolshorn und Lena Iffländer in „Bibi & Tina“ und fuhren auf dem Einradsattel auf den vierten Platz.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Apr.2015 | 11:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen