Einnahmen durch „Blitzer“ steigen

von
10. November 2016, 13:19 Uhr

Die Verkehrsüberwachung durch den Kreis Plön entwickelt sich offenbar mehr und mehr: Wie aus den Vorlagen der anstehenden Haushaltsberatungen hervorgeht, werden sich die Einnahmen von Bußgeldern und Verwarngeldern aus Ordnungswidrigkeiten in diesem Jahr voraussichtlich von 477  000 Euro auf 1,04 Millionen Euro erhöhen.

Der Grund für diese mehr als Verdoppelung der Erträge scheint die Anschaffung eines zweiten Überwachungsgerätes zu sein, geht aus der Vorlage hervor. Denn: allein bei Kontrollen des fließenden Verkehrs wurden im vergangenen Jahr noch 256  000 Euro eingenommen. In diesem Jahr sollen es schon 810  000 Euro werden, im nächsten Jahr sogar 815  000 Euro, die Autofahrer für zu schnelles Fahren an die Kreiskasse zahlen. Die Einnahmen fließen übrigens in den allgemeinen Kreishaushalt. Ihnen stehen lediglich Aufwendungen im vergangenen Jahr von knapp 70  000 Euro und in diesem Jahr von rund 100  000 Euro aber auch die Personalkosten von über 600  000 Euro entgegen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen