zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 20:56 Uhr

Einmütigkeit bei Malenter Seglern

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Doppelspitze der Seglervereinigung Malente-Gremsmühlen einstimmig wiedergewählt / Bürgermeisterin Rönck lobt Jugendarbeit

shz.de von
erstellt am 26.Feb.2017 | 14:49 Uhr

Henning Dieckmann (69) und Günter Heppes (62) steuern für weitere drei Jahre das Schiff der Seglervereinigung Malente-Gremsmühlen (SVMG). Bei der Jahresversammlung bestätigten die 39 anwesenden Mitglieder den Vorsitzenden und seinen Stellvertreter einmütig in ihren Ämtern. Beide waren vor acht Jahren angetreten, als Vorsitzender Werner Trettin seinen Posten zur Verfügung stellte. Von Schatzmeister Wilhelm von Hollen bekam Dieckmann ein Steuerrad für gutes Gelingen. Zweiter Vorsitzender Heppes erhielt einen Anker, was in der Versammlung für Gelächter sorgte. Ihm selbst – Dieckmann – gehe manchmal das Temperament durch, kommentierte der Vorsitzende die Ankerfunktion Heppes’ mit einem Schmunzeln.

Es sei unglaublich, was im Verein an Jugendarbeit geleistet werde, erklärte Bürgermeisterin Tanja Rönck in ihrem Grußwort und bezog sich damit auf die stattliche Zahl von knapp 60 Kindern und Jugendlichen unter den 189 Mitgliedern. Viele große Segler hätten hier angefangen. Trainiert werden sie von Jugendwartin Julia Lichtenberg, die am 15. Februar von der Jugendversammlung gewählt wurde. Der Vorsitzende des Kreissportverbandes (KSV) Ostholstein, Rolf Röhling, betonte die Bedeutung der Förderung des Sports durch den Staat bei einem Investitionsbedarf von landesweit 52 Millionen Euro. Der KSV gebe 235  600 Euro von 418  000 Euro jährlich für Übungsleiter aus. In 15 Vereinen kreisweit sei die Führungsriege nicht komplett, dankte Röhling der SVMG für die erfolgreiche Arbeit.

In seinem Jahresbericht hob Dieckmann die sportlichen Erfolge hervor: „Seit langer Zeit finden sich wieder drei Segler der SVMG unter den ersten 25 der Schleswig-Holsteinischen Opti-B-Rangliste: Erik Pitzner, Johann Sach und Justus Freese.“ Die Teeny-Gruppe der Acht- bis 15-Jährigen sei fester Bestandteil innerhalb der Teeny-Klassenvereinigung. Kreismeister in den Jugendklassen Opti B und C wurden in 2016 Johann und Anton Sach. Aktivste SVMG-Regattaklasse seien die Stare. Der kleine Verein verfüge über vier Starboot-Crews, die 2016 in Deutschland, Dänemark und Holland drei Podiumsplätze erzielten. In 2017 sind die Starboote in Dänemark, Italien, Österreich, Kiel, Holland und bundesweit dabei. Bei der Frühjahrsverbandsregatta auf der Alster belegten Florian und Sebastian Richter den 1. Platz, Robin und Andre Nolte den 3. Platz. Sie waren auch Drittplatzierte beim Commodore Dr. Luer-Preis Möhnesee. Weitere Regatten mit SVMG-Beteiligung fanden statt auf dem Kellersee, auf der Alster (SSL City Grand Slam und Erhard Brinkmann Gedächtnispreis), auf der Kieler Innenförde (Distriktmeisterschaft), in Warnemünde (Europameisterschaft), in Svendborg (Henry Rasmussen Memorial Trophy) und Holland (Borencol Cup Loosdrecht). Interne Wettfahrten jeden ersten Sonnabend im Monat auf dem Kellersee sollten mehr genutzt werden, so Dieckmann.

Günter Heppes betonte die Notwendigkeit, beide Vereinsanlagen, die am Kellersee und die wenig frequentierte am Dieksee, instand zu halten. In 2017 stehen keine großen Renovierungen auf dem Programm. Auf dem Gelände am Kellersee müsse der Entwässerungsgraben ausgebaggert werden, damit das Areal nicht verschlammt und immer Frischwasser zufließt. Auch werde man an Unterzügen und Barrings arbeiten. Christiane Heppes wies darauf hin, dass sie an Wochenenden Kaffee und Kuchen im Clubhaus bereit halte. „Es wird aber nicht angenommen, sonntags sitze ich hier alleine, es kommt keiner. Wenn das weiterhin nicht klappt, werde ich das einstellen müssen.“ Bei den Ehrungen ging der interne Opti-Pokal an Erik Pitzner (11). Urkunde und ein T-Shirt heimste in der Altersklasse Jugend unter 14 Lucia Nara Koll (13) ein. Sie war mit Jesse Scholz (14) 16. bei der Teeny-Trophy auf dem Kellersee, 5. bei der Landesjugendmeisterschaft in Travemünde und 11. bei der Deutschen Jüngstenmeisterschaft (hier auch 3. in der U14-Wertung). Lena Leiers (16, Jugend über 14 Jahre) wurde 2. bei der Landesjugendmeisterschaft und 41. bei der deutschen Meisterschaft Isselmeer unter 90 Teams. Segler des Jahres ist Niklas Lange (A-Cat), der Aktiv-Preis geht an Andreas Lange. Werner Trettin (76) segelte allen voraus und war Erstplatzierter bei internen Wettfahrten und erfolgreich im
Dyas-Cup.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen