zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 16:28 Uhr

Einmal Rot und zweimal Gelb-Rot

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der TSV Schönwalde kassierte im letzten Pflichtspiel vor der Winterpause eine Rote und zwei Gelb-Rote Karten. Das A-Klassenspiel gegen den Kabelhorst-Schwienkuhler SC endete 2:2(0:1) unentschieden – obwohl die Gastgeber über weite Strecken überlegen waren.

Mit zunehmender Spieldauer kontrollierte der TSV Schönwalde die Partie und schnürte die Kabelhorster in deren eigene Hälfte ein. Überraschend erzielte Torben Balzereit das 0:1 (41.) und stellte den Spielverlauf so auf den Kopf. Jan-Niklas Bahr traf zum 1:1 (63.). Danach vergab Spielertrainer Marcus Kröger dreimal, auch Björn Reis und Daniel Ahrens verpassten den Führungstreffer. In der 85. Minute entschied der Schiedsrichter auf Handelfmeter für Schönwalde. Jan-Niklas Bahr verwandelte zum 2:1. In der siebenminütigen Nachspielzeit zeigte der Unparteiische erneut auf den Punkt, diesmal für Kabelhorst. Gästekapitän Hendrik Voß glich zum 2:2 aus.

Die Gemüter erhitzten sich aufgrund des späten Strafstoßes. So kassierte Alexander Schlicht wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte. Jan-Niklas Bahr und Christian Schlicht wurden mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. „Das Ergebnis ist ärgerlich, denn es war ein Spiel auf ein Tor“, ärgerte sich Marcus Kröger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen