zur Navigation springen

Einmal auf der Bühne stehen – und wenn es als Stastist ist

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Im Probenraum der Opernscheune stehen 18 Menschen. Über die Hälfte sind Kinder. Die nervöse, gespannte Stimmung ist förmlich greifbar. Die Kinder drängen sich schüchtern an die Wand. Die meisten hier wissen nicht, was sie erwartet beim Casting für die Eutiner Festspiele. Klar ist: Alle haben Lust, auf der Bühne zu stehen, auch wenn es nur als Statist ist.

Für die Oper „Troubadour“ und das Musical „Anatevka“ sucht die Intendanz der Eutiner Oper in diesem Jahr etwa 15 Statisten. Zwei müssen Kinder sein, die in Anatevka die zwei jüngsten von fünf Töchtern spielen: „Sprintze“ und „Bielke“.

Die Mädchen haben sogar etwas Text. Deshalb lässt Intendantin Dominique Caron die Kinder beim Casting sprechen. „Redet tief aus dem Bauch“, fordert sie – anfangs etwas wirkungslos. Eher murmelnd antworten die Kinder auf Fragen, wie alt sie sind, wie sie heißen und was sie zu Mittag hatten. Lasagne, Spaghetti, Pizza und Frikadellen waren übrigens darunter.

Levke macht es von Anfang an sehr gut, spricht laut in den Raum hinein. Nach einigen Wiederholungen werden aber auch Amelie, Ronja, Leonie und die anderen mutiger.

Schüchtern ist Sascha Sacknieß schon lange nicht mehr. Er war schon zweimal als Statist bei den Eutiner Festspielen dabei und kennt die Abläufe. Als er den Raum betritt, wird er freundlich begrüßt und gleich gefragt: „Sascha, du hast wieder Lust mitzuspielen?“

Man merkt, sie kennen ihn hier und gehen davon aus, dass er es wieder gut machen wird. Er hat sowohl Interesse am Musical Anatevka, in dem sich eine Gruppe von Männern bei einer Kneipenszene prügelt, als auch am Troubadour. Der 17-Jährige kam durch ein Casting seiner Schule in den Opern-Kinderchor, sang dort drei Mal mit und landete so auch bei den Statisten, erzählt er. In der 5. Klasse beim allerersten Casting sei er sehr aufgeregt gewesen. „Aber mittlerweile kennt man die Leute und weiß, dass man keine Angst haben muss.“

Am Ende des Treffens steht für Dominique Caron fest: für die Kinderrollen gibt es ausreichend Bewerber. Aber es fehlen noch Erwachsene, darunter Männer für die Kneipenszene.

Deshalb findet Donnerstag, 5. Juni, um 19 Uhr in der Opernscheune ein zweites Casting statt. Gesucht werden noch kräftige, bewegliche Männer sowie weibliche und männliche Tänzer oder Tanzbegeisterte. Die Bewerber sollten Spaß am Schauspielern sowie bei Probenterminen und allen Vorstellungen Zeit haben.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Mai.2014 | 11:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen