Eine starke erste Halbzeit

Mit einer engen Ballführung behauptet sich Florian Ziehmer gleich gegen mehrere Flensburger. Fotos: Roswitha Hartmann
1 von 2
Mit einer engen Ballführung behauptet sich Florian Ziehmer gleich gegen mehrere Flensburger. Fotos: Roswitha Hartmann

Fußball-Oberliga: Eutin 08 geht vor der Pause in Führung und kassiert später den Ausgleich per Elfmeter

shz.de von
12. August 2018, 20:22 Uhr

Eutin 08 wartet in der Oberliga weiter auf den ersten Sieg. Gegen den TSB Flensburg reichte es vor rund nur 150 Zuschauern zu einem 1:1(1:0)-Unentschieden. Dabei zeigten die Eutiner eine starke erste Halbzeit, verloren im zweiten Durchgang aber ihren Rhythmus, so dass die Punkteteilung dem Spielverlauf entspricht.

Die Eutiner Trainer Lars Callsen, Tim Brunner und Benjamin Szodruch hatten ihre Startelf auf drei Positionen verändert. Im Tor stand diesmal Thorge Beuck, in der Innenverteidigung lief Jesse Schlüter auf und im Mittelfeld agierte Florian Ziehmer. Nach einer Abtastphase kam Eutin 08 immer besser ins Spiel, während derr TSB Flensburg im ersten Durchgang enttäuschte. Die Gastgeber standen in der Defensive sicher und wurden mit zunehmender Spieldauer immer druckvoller. In der 24. Minute belohnten sich die Gastgeber für ihr Spiel. Sebastian Witt tanzte im gegnerischen Strafraum gleich mehrere Flensburger aus und traf mit einem klugen Lupfer zum 1:0. Die Gastgeber hätten nachlegen können und müssen. So wurde ein Konter von Marvin Obenaus kurz vor dem Strafraum geklärt, Rasmus Tobinski kam nur einen Schritt zu spät und traf nur das Außennetz und zwei Schüsse von Christian Rave wurden ins Toraus geklärt. So blieb es bei der knappen Halbzeitführung.

Die erste Chance im zweiten Durchgang besaßen wiederum die Gastgeber, doch der Distanzschuss von Ziehmer verfehlte das Ziel um wenige Zentimeter. Doch anschließend wurde der TSB Flensburg immer stärker und erspielte sich Chancen. Nach vergebenen Gelegenheiten durch Lasse Sohrweide und Timo Carstensen fiel in der 60. Minute der Ausgleich. Der Eutiner Torwart Beuck stoppte Sohrweide mit einem Foulspiel. Den folgenden Elfmeter verwandelte Nicholas Holtze sicher zum 1:1. In der restlichen Spielzeit war Flensburg die bessere Mannschaft, während sich Eutin 08 nur selten erfolgversprechend befreite. Die klareren Chancen zum Siegtreffer besaßen die Gäste, doch Torge Nissen und Holtze verfehlten das Ziel.

„Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt, aber dann die Spielkontrolle aus der Hand gegeben. Da fehlten die Überzeugung und die Körperspannung. Von daher ist das Unentschieden gerecht“, sagte Lars Callsen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen