zur Navigation springen

Eine schwebende Höhle für die Krippenkinder

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die einen klettern hinein, die anderen stubsen es an oder versetzen es in Drehbewegung – der evangelische Kindergarten „Pusteblume“ hat eine neue Attraktion für die Kleinsten: eine „Tipi-Lounge“. Dabei handelt es sich um gut zwei Meter hohe, zeltförmige, schwebende Höhle für die „Marienkäfer“ und die „Grashüpfer“. Das sind die beiden Gruppen mit derzeit jeweils zehn Krippenkindern im Alter von bis zu drei Jahren.

Ermöglicht wurde die Anschaffung durch eine Spende in Höhe von 1000 Euro durch Kendrion-Kuhnke. Der weltweit tätige Technologiezulieferer mit Sitz in Malente ist seit 2014 Pate der „Pusteblume“. Die neue Tipi-Lounge werde sehr gut genutzt, berichtete Kita-Leiterin Regina Praetorius Kendrion-Kuhnke-Geschäftsführer Wolfgang Schumacher und Kathrin Grahl aus der Personalabteilung des Unternehmens. Sie waren gekommen, um sich die Tipi-Lounge einmal anzusehen.

Die schaukelnde Höhle, deren Boden aus einer aufblasbaren Matratze bestehe, werde von den Kindern super angenommen, bestätigte Erzieherin Jessica Paulholzer: „Sie lieben es, sich da zurückzuziehen.“ Und ihre Kollegin Urte Seifert hat beobachtet: „Die Kleinen fühlen sich da drin sicher, kommen ganz stolz wieder raus.“

Das Spielgerät ist Teil des sogenannten Motorikzentrums, mit dem die Kita Bewegungsdefiziten der Kinder entgegenwirken will. Vor gut einem Jahr wurde es – ebenfalls mit Unterstützung durch Kendrion-Kuhnke – in der Eingangshalle der Kita installiert. Dort nutzen die älteren Kinder bereits Schaukeln, einen Hängesack oder etwa ein Kletternetz. Ein geeignetes Element, das die Krippenkinder in ihrem Bereich hätten nutzen können, fehlte bislang.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2016 | 12:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen