zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 10:57 Uhr

Eutin : Eine neue Tagesklinik in Eutin

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Das St.-Elisabeth-Krankenhaus erweitert das Angebot für die ambulante Versorgung von älteren Menschen in der Kreisstadt

von
erstellt am 12.Mär.2015 | 17:56 Uhr

Mit einer Tagesklinik hat das St.-Elisabeth-Krankenhaus das Angebot für die ambulante Versorgung älterer Menschen in der Region erweitert. Die Patienten der Tagesklinik werden morgens abgeholt, verbringen den Tag in der Klinik und werden am späten Nachmittag wieder nach Hause gebracht.

Die eigens gebauten Räume der Tagesklinik, deren Zufahrt in der Bismarckstraße ist, sind vor allem Menschen ab 65 Jahren gedacht, die möglichst lange in ihrer eigenen Wohnung leben möchten, die aber nicht mehr allein alle Herausforderungen des Alltags bewältigen können – zum Beispiel Treppensteigen.

Gedacht wird auch an Patienten, die aus dem Krankenhaus entlassen worden sind und bei denen noch weiterer Therapiebedarf besteht, die aber nicht nachts im Krankenhaus bleiben müssen.

Zum Programm der Tagesklinik gehört Therapie, die möglichen Behandlungen reichen von Physiotherapie über Ergotherapie bis zur Logopädie. Auch die individuell erforderliche pflegerische Versorgung sei durchgängig sichergestellt, von der begleiteten Medikamentengabe bis hin zu aufwändigen Verbandswechseln, hießt es in einer Mirtteilung des Hauses. So könnten auch Patienten, die zuhause bereits über einen Pflegedienst versorgt werden, unkompliziert aufgenommen werden. Durch die unmittelbare Anbindung sei natürlich auch ein Zugriff auf die gesamten Ressourcen des St-Elisabeth- Krankenhauses möglich. „Einerseits erfahren die Patienten eine intensive Behandlung die ihre Selbstversorgungsfähigkeit und Leistungsfähigkeit stützt und hilft, Pflegebedürftigkeit zu vermeiden, andererseits müssen die Patienten ihr gewohntes Wohnumfeld nicht völlig verlassen sondern bleiben auch in diesem Rahmen in ihre Familien eingebettet.“, so der Leitende Oberarzt Dr. Johann Meins. Auch die aktivierend therapeutische Pflege, auf Wunsch und bei Bedarf die seelsorgerliche Begleitung und die Betreuung durch den Sozialdienst, wenn es um die Überleitung in die eigene Häuslichkeit gehe, biete die Tagesklinik an. Der Bau der Tagesklinik hatte im Juli 2014 begonnen, an den Kosten von 1,2 Millionen Euro hat sich das Land beteiligt.

Die ersten Patienten wurden Ende Februar aufgenommen. Den Fahrdienst stellen die Johanniter Lübeck sicher.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen