Eutin : Eine feine, kleine Oper

Der ganze Rittersaal wurde bei der Barockoper „Calisto“ am Sonnabend zur Bühne.
Der ganze Rittersaal wurde bei der Barockoper „Calisto“ am Sonnabend zur Bühne.

Premiere im Rittersaal des Schlosses weckt den Wunsch nach mehr.

von
18. Juni 2018, 15:18 Uhr

Eine kleine, aber feine Opernaufführung von Studenten der Musikhochschule Lübeck am Sonnabend im Rittersaal des Schlosses Eutin brachten Gäste und Vorstand des Freundeskreises ins Schwärmen. Unter der musikalischen Leitung von Constantin Mende entfalteten sechs
Orchestermusiker und zehn Sänger die Barockoper „La Calisto“ von Francesco Cavalli. Im Mittelpunkt der Handlung die Nymphe Calisto (Celina Denden), die von Jupiter (Kolja Martens) unter tatkräftiger Hilfe von Hermes (Johannes Schröder) verführt wird – als Traum, aus dem am Ende alle unbeschädigt erwachen.

Das Besondere: Die Studenten hatten alles selbst gemacht. Sie spielten in eigenwilligen Kostümen, ein Bilderrahmen reichte aus, um die Charaktere vorzustellen, der ganze Rittersaal wurde genutzt und brachte die jungen, frischen Stimmen dank seiner guten Akustik zum Klingen. Die Aufführung war ein Opernerlebnis auf Tuchfühlung, bei dem man den Enthusiasmus der jungen Leute förmlich mitschwingen hören konnte.

Eine kleine Oper im Schloss in Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Lübeck wäre keine Konkurrenz zur großen Oper im Schlossgarten, stellt Monika Obieray fest, die Vorsitzende des Freundeskreises Schloss Eutin. Sie passe aber perfekt zum herzoglichen Rittersaal, in dem in der Barockzeit vielleicht auch solche Opern aufgeführt worden seien. Der Vorstand des Freundeskreises werde sich mit allen Kräften darum bemühen, diese erfolgreich begonnene Zusammenarbeit mit Gesangsprofessorin Manuela Uhl von der Musikhochschule Lübeck fortzusetzen, verspricht Monika Obieray. „,Kleine Oper im Schloss‘ als ein jährliches Highlight im Programm der Schlossfreunde, das wär’ doch was.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen