Eine 57-jährige wurde rabiat

von
02. Januar 2015, 15:42 Uhr

Gegenseitige Wünsche für ein gutes, friedliches neues Jahr sprechen sich die meisten Menschen in der Silvesternacht gegenseitig aus. Ein Blick in den Polizeibericht verrät, dass es aber auch heftigen Streit gibt.

Aus dem Einsatzgeschehen in Ostholstein: Um 2 Uhr wird die Polizei in ein Hotel in Scharbeutz gerufen. Dort war Streit unter Gästen zunächst mit Beleidigungen ausgebrochen. Eine 40-jährige Frau wollte sich zwischen die Streithähne stellen, was allerdings fehlgedeutet wurde: Eine 57-jährige Timmendorferin sah darin einen Angriff gegen ihren Freund. Sie „verteidigte“ ihn, indem sie mit Fäusten auf die 40-jährige Hamburgerin einschlug und sie über einen Barhocker schubste. Die Polizei trennte die Parteien.

In Oldenburg soll ein 19-jähriger Oldenburger beim „Kehraus“ der Silvesterveranstaltung im Schützenhof um 7 Uhr eine 20-jährige Angestellte eines Sicherheitsunternehmens bespuckt haben, Der junge Mann sagte der Polizei, er sei selbst angespuckt worden. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. In Großenbrode stehen zwei Jugendliche (16) im Verdacht, um 1 Uhr mit Knallkörpern einen Müllcontainer in Brand gesetzt zu haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen