zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 11:14 Uhr

Ein Zugpferd für den Vogelschutz

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Flussseeschwalben können kommen: Im Middelburger See wurden zwei Flöße als künstliche Brutinseln verankert

shz.de von
erstellt am 10.Mär.2016 | 14:08 Uhr

Es ist vollendet, die gefiederten Bewohner können kommen: Mit Hilfe eines Pferdes wurden Donnerstag zwei Flöße in den Middelburger See gezogen. Patrick Mühlenberg, Besitzer von Rückepferden, und Martin Teich, Anwohner des Sees, brachten gemeinsam mit dem 14 Jahre alten Schleswiger Kaltblut Ulan die beiden neun Quadratmeter großen Pontons ins Wasser, wo sie verankert und mit einer Kiesschicht bedeckt wurden. Die Flöße sind als Brutinseln für Flussseeschwalben gedacht.

Martin Teich, Besitzer des Buscherhofes in Middelburg, hatte im Sommer ein sogenanntes Workcamp mit acht jungen Leuten aus vielen Teilen der Welt organisiert, die unter anderem die Flöße aus jeweils 18 Plastikbehältern gebaut hatten. Die Materialkosten übernahm die Untere Naturschutzbehörde des Kreises aus Ersatzgeldern, die Projektleitung hat der Verein „Wasser, Otter, Mensch“, der sich seit 2008 neben dem Fischotterschutz auch um das Management in Natura-Schutzgebieten der Region kümmert – zu denen der Middelburger See gehört, der im Eigentum der Stiftung Naturschutz des Landes ist.

Zur Brut brauchen Flussseeschwalben ungestörte Uferzonen, vegetationsfreie Inseln oder Dünen mit schütterer Vegetation, um ihre Jungen in Kolonien und geschützt vor Bodenfeinden wie Fuchs oder Wanderratte aufzuziehen, erläutert Carsten Burggraf vom Verein „Wasser, Otter, Mensch“. Solche Plätze seien in der Kulturlandschaft selten geworden, weshalb der Bestand der Flussseeschwalben an den Seen der Holsteinischen Schweiz seit Jahren deutlich abnehme. Bei Versuchen am Barkauer See und am Graswarder bei Heiligenhafen habe sich gezeigt, dass die Seeschwalben künstliche Brutflöße annehmen. Deshalb habe der Verein mittlerweile fünf Brutflöße bauen lassen, die auf den Lebrader Teichen, dem Kührener Teich, dem Barkauer See und nun auch auf dem Middelburger See schwimmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen