zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 23:24 Uhr

Ein Vorzeigeverein für Integration

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Jahresversammlung der Ballspielgemeinschaft Eutin / Rund 60 Menschen mit Handicap und Migrationshintergrund hier sportlich aktiv

von
erstellt am 18.Apr.2016 | 11:28 Uhr

Umfangreiche Personalien in Verbindung mit Vorstandswahlen und Ehrungen nahmen jüngst in der Jahresversammlung der Ballspielgemeinschaft (BSG) einen breiten Raum ein. In der Sitzung im Behrens-Busterminal wurde vor 49 Mitgliedern Thorsten Schwarzkopf als 3. Vorsitzender verabschiedet, er zieht aus beruflichen Gründen weg und machte als Abschiedsgeschenk den Sportlern mit Handicap eine Spende. Rolf Röhling, Vorsitzender des Kreissportverbandes, ehrte Schwarzkopf für seine Vorstandsarbeit. Zur neuen 3. Vorsitzenden wurde Kathrin Mees für ein Jahr gewählt.

Frank Lunau wurde als 2. Vorsitzender wiedergewählt, ebenso Ekkart Wedig als Schatzmeister, Klaus-Dieter Vahl als Sportwart und Dieter Köhler, Michael Glomp und Oliver Nass im Schlichtungsrat. Das Amt des Ehrenamtsbeauftragten bleibt vorerst unbesetzt. Frank Reinholdt möchte aufhören, aber es wurde kein Nachfolger gefunden. Valerij Freint stellte den Posten des Integrationsbeauftragten zur Verfügung, Tanja Möller wurde zur neuen Beauftragen gewählt. Manuela Krabe wurde für zwei Jahre zur Beauftragten für Menschen mit Handicap gewählt. Zu Beisitzern wurden Markus Tegtmeyer und Torben Hüttmann gewählt.

In seinem Jahresbericht erwähnte der 1. Vorsitzende Helmut Groskreutz, dass sich der frühere Vorsitzende Hans-Wilhelm Hagen zu einem Geburtstag Spenden statt Geschenke gewünscht habe, so seien 3000 Euro für die BSG zusammengekommen.

Zu Höhepunkten des vergangenen Jahres hätten die erneute Genehmigung eines Boxintegrationsprojektes, ein Integrationsfußballturnier im Juli auf dem Waldeck sowie sportliche Erfolge der Fußball- und Badmintonmannschaften gehört. Die Herren seien in die Kreisliga aufgestiegen, die C-Jugend der SG Eutin/Malente in die Schleswig-Holstein Liga, im Badminton sei die Landesliga erreicht worden.

Zu den Plänen im laufenden Jahr gehörten einige Veranstaltungen während der Landesgartenschau. Zusammen mit Eutin 08 und dem TSV Malente sei die Gründung eines Fußballjugendfördervereins, geplant. Er gehe davon aus, dass der Verein mit Sitz in der BSG-Geschäftsstelle zur neuen Saison aktiv werden können.

Mit Übungsleiterin Sanija Ciric sei frischer Wind in die Tanzsparte eingezogen. Zu einem möglichen Aufstieg der Fußballer von Eutin 08 in die Regionalliga sagte Groskreutz: „Schön für die Entwicklung des Fußballsportes in Eutin. Möge letztlich die Nachhaltigkeit obsiegen und sich Geschichte nicht wiederholen.“

Die BSG gehe entsprechend ihres sozialen Leitbildes und fehlender Geldmittel erfolgreich andere Wege. „Wir sind zunehmend ein Vorzeigeverein in Sachen Integration. Mittlerweile nehmen rund 50 bis 60 Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Handicap an unseren Angeboten teil. Lasst uns die an uns gestellten Erwartungen auch weiterhin erfüllen. Nutzen wir damit die große Chance, Menschen über den Sport ein wenig von den belastenden Erlebnissen abzulenken.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen