zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Dezember 2017 | 06:47 Uhr

Ein Tor zum Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Lisa Baum hatte für das Fußballturnier in Oldenburg extra die Feier verschoben – und traf gegen Stormarn

shz.de von
erstellt am 08.Feb.2016 | 12:29 Uhr

Bei der Siegerehrung sagte Markus Junge, der den erkrankten Vorsitzenden des Kreisfußballverbandes (KFV) Ostholstein, Egon Boldt, vertrat: „Das ist ein Turnier mit Familienanschluss.“ Beim Freundschaftsturnier für Mädchenauswahlteams der D-Juniorinnen um den „Seat-Cup“ stand neben dem Fußball auch das gemeinsame Erlebnis im Mittelpunkt.

Eine besondere Attraktion ist die Unterbringung der Fußballerinnen und ihrer Betreuer in Weißenhäuser Strand, mit Besuch des Schwimmbades und des Dschungelparks. „Die Hälfte der Familien ist schon am Freitag angereist“, sagte Lehrwart Klaus Bischoff.

Im Finale setzte sich in der Oldenburger Großsporthalle das Team des Kreises Nordfriesland mit 1:0 gegen den KFV Lübeck durch. Dritter wurde der KFV Neumünster/Segeberg nach einem 1:0 gegen den KFV Rendsburg/Eckernförde. Neumünster konnte nur drei Spielerinnen aufbieten und musste dementsprechend eine Spielgemeinschaft bilden.

Bei dem zweitägigen Turnier fielen 86 Treffer, das entspricht 2,38 Toren pro Spiel. Helen Odinski erzielte im Eröffnungsspiel das erste Turniertor für den KFV Lauenburg. Die Lauenburgerinnen unterlagen dennoch dem Team aus Kiel knapp mit 1:2. Die acht- bis zehnjährigen Gastgeberinnen wurden von Carsten Falk und Dörte Bahr betreut, sie starteten mit einer 0:6-Niederlage gegen den KFV Nordfriesland in den ersten Tag. Die Ostholsteinerinnen waren deutlich körperlich unterlegen. Danach feierte Ostholstein einen 2:1-Sieg gegen Neumünster. Ture Schleupner markierte das 1:0. 40 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Lea Urich der Siegtreffer.

Zum Abschluss des ersten Tages kam das Team des KFV Ostholstein zu einem 3:3 gegen Stormarn. In einer spannenden Partie gingen die Gastgeberinnen durch Ture Schleupner mit einem mächtigen Distanzschuss in Führung. Stormarn glich aus. Mit Lisa Baum erzielte eine der jüngsten Auswahlspielerinnen das 2:1. Die achtjährige Torschützin hatte extra für das Turnier ihre Geburtstagsfeier verschoben. Wieder egalisierte Stormarn den Führungstreffer. 40 Sekunden vor Schluss versenkte Ture Schleupner einen Freistoß direkt zum 3:2. Stormarn kam 14 Sekunden vor der Schlusssirene zum 3:3.

In der Zwischenrunde hatte Ostholstein mit 1:2 nach Siebenmeterschießen gegen den KFV Schleswig/Flensburg das Nachsehen. Im Spiel um Platz 7 hatte Stormarn mit 2:0 die Nase vorn. U11-Landesauswahltrainer Peter Jaensch nutzte das Turnier, um die Talente zu sichten.

„Es hat wieder viel Spaß gemacht“, bilanzierte Turnierchef Klaus Bischoff. Der KFV Ostholstein bedankte sich bei den Handballern der HSG Wagrien, die die Großsporthalle zur Verfügung stellten und mit ihren Heimspielen in eine andere Halle auswichen. Mitte April steht für die Jahrgänge 2004 und jünger das nächste wichtige Turnier in Ostholstein auf dem Programm, dann spielen sie in Gleschendorf um den Landestitel.

In Oldenburg spielte die Auswahl mit Aylin Schmidt, Ture Oona Zoe Schleupner (beide Oldenburger SV), Gina Behrens (SG Riepsdorf/Kabelhorst), Jade Storm, Carina Pries (beide SV Göhl), Lea Düwel (TSV Süsel), Lisa Baum (MTV Ahrensbök), Lea Urich (TSV Heiligenhafen), Lena Mari Stahlberg, Samea Gohla, Helena Höfs (alle TSV Ratekau), Jale Wenig und Maja Wulf (beide Kabelhorst/Schwienkuhler SC).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert