Eutin : Ein Themengarten für die Freunde in den USA

Der unverändert gebliebene Vorstand der Freunde von Lawrence: (von links) Bernd Ditscher, Gisela Lutz, Torben Mothes, Martin und Marion Vollertsen.
Der unverändert gebliebene Vorstand der Freunde von Lawrence: (von links) Bernd Ditscher, Gisela Lutz, Torben Mothes, Martin und Marion Vollertsen.

Freunde von Lawrence arbeiten an einem Beet für die Landesgartenschau, das später erhalten werden soll.

shz.de von
07. Mai 2015, 16:00 Uhr

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter dem Verein „Freunde von Lawrence“, in dem das 25-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft gefeiert wurde. Neben einem Rückblick gab es in der Jahresversammlung am Dienstag im Brauhaus einen Ausblick auf Aktivitäten in diesem Jahr. Dazu zählt, wie Vorsitzender Martin Vollertsen ankündigte, die Gestaltung eines Themengartens im Seepark für die Landesgartenschau (LGS).

Das Konzept sehe ein Beet mit Gräsern vor, die für die Prärie in Kansas typisch sind, aber auch mit Sonnenblumen, der Wappenblume des Staates Kansas. Zur Abrundung werde daran gedacht, mit Silhouetten aus Metall tierische Präriebewohner wie Bisons und erdmännchenartige Präriehunde darzustellen.

Der Themengarten, für den die Partnerstadt eine finanzielle Unterstützung angeboten habe, soll nach der Gartenschau als Deutsch-Amerikanischer Freundschaftsgarten erhalten bleiben, schilderte
Vollertsen weiter. Etwas
ähnliches gebe es auch in
Pinneberg. Und auch in der US-Bundeshauptstadt Washington existiert seit 1983 ein deutsch-amerikanischer „Freundschaftsgarten“.

Zu den weiteren Aussichten für dieses Jahr gehört, dass 17 Studenten und zwei Dozenten der Kansas-Universität im Mai zu einem sechswöchigen Aufenthalt mit Sprachstudium nach Eutin kommen. Das sei nach vielen Jahren mit durchschnittlich elf Studenten wieder eine große Gruppe, stellte Vollertsen fest. Sechs Gasteltern würden noch gesucht. Eine Fortsetzung finde auch der Einsatz von Musikstudenten aus Lawrence bei den Eutiner Festspielen, mindestens drei wirkten an den Aufführungen mit. Fortgesetzt werde auch der Austausch von Berufspraktikanten und es werde eine Reise von Eutiner Schülern nach Lawrence geben.

Beim Blick auf das vergangene Jahr erinnerte Vollertsen an den Besuch von 25 Vertretern aus der US-Partnerstadt im Sommer 2014 in Eutin, während eine 20-köpfige Delegation im Herbst nach Kansas reiste. Das Jubiläumsjahr war daneben bereichert durch drei Konzerte von US-Musikern in Eutin und durch die Mitwirkung von 13 Musikstudenten an den Eutiner Festspielen, es waren elf Studenten aus Kansas in Eutin und 12 Eutiner Schüler in Lawrence. Ferner absolvierten vier Amerikaner ein Praktikum in Ostholstein und drei Ostholsteiner eines in den USA. Reibungslos liefen Vorstandswahlen in der Versammlung des rund 100 Mitglieder zählenden Vereines: Es gab ausnahmslos einstimmige Bestätigungen im Amt für Bernd Ditscher (stellvertretender Vorsitzender), Torben Mothes (Schatzmeister) und Gisela Lutz (Beisitzerin).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen