zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 15:43 Uhr

„Ein schöner Platz“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Initiative Schönes Plön will nahe der Fegetasche einen Themenpark schaffen

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 14:35 Uhr

Die „Initiative Schönes Plön“ (ISP) plant ein neues Projekt: einen Themenpark an der Fegetasche. Dafür haben die Ideengeber Dr. Birgit Böhmke und der ISP-Vorsitzende Raimund Paugstadt ein 900 Quadratmeter großes Areal zwischen einem der Tennisplätze und dem Strandweg im Blick.

„Das ist so ein sagenhaft schöner Platz. Es wäre ein Traum, den zu verschönern“, schwärmt die Gartenwissenschaftlerin Dr. Birgit Böhmke. Der Platz liegt direkt neben dem Bootsanleger der Großen Plöner Seerundfahrt und dem Freibad, mit Blick auf das Schloss.

Bis jetzt gebe es an der Fegetasche keinen richtig schönen Ort zum Verweilen, so Böhmke. Zurzeit stehen auf dem ausgewählten Areal in die Jahre gekommene Stauden und große Büsche, die die Sicht behindern; die einst gesetzten Beeteinfassungen sind in Schieflage.

Geplant ist ein ganzjährig blühendes Areal, das einen Aha-Effekt bewirken soll, so die Vorstellung der Initiatoren. Seit Januar befasst sich ein sechsköpfiger Arbeitskreis mit der Planung des Themenparks. Die jetzigen Wegführungen und das Gefälle des Bereichs sollen erhalten bleiben. Stauden, Sträucher und Blumen sollen Farbakzente setzen. Auch ein „Quellstein“, von dem ein Bachlauf in den unteren Teil geleitet wird, ist angedacht. Parallel zum Tennisplatz sollen Sitzplätze entstehen, die von Pergolen mit Blauregen umrahmt werden. Als Highlight sollen blühende und rankende Themeninseln die 900 Quadratmeter verschönern, in denen sich verschiedene Branchen als Sponsoren repräsentieren können. So würde beispielsweise ein Metalltisch, der als Kräutertisch dient, einen Bezug zur Gastronomie herstellen.

Insgesamt 25 Installationen dieser Art hat der Arbeitskreis zusammen getragen. Darunter eine metallische Schneiderpuppe (Bekleidungsgeschäfte), Fahrräder als Rankgerüst (Zweiradgeschäfte) sowie Zinkwannen und gusseiserne Heizkörper (Heizung und Sanitär), in denen Ranken wachsen. Auch fest montierte Geldkassetten (Geldinstitute) auf Sitzbänken und ein mit Blumen bepflanzter, frisch lackierter Torso eines VW-Käfers (Autohändler) sind Ideen der Planer. „Hier könnten sich viele Sponsoren wiederfinden“, sagt Paugstadt.

„Der Bereich ist durch Gäste der Seerundfahrt, Spaziergänger, Jogger, Radfahrer, Badegäste und Segler stark frequentiert“, betont der 2. Vorsitzende der Initiative, Wolf Klingelhöller. Dazu kämen noch die vielen Busse, die an der Fegetasche Station machen. „Der Themenpark kann sich zu einem Besuchermagneten entwickeln“, ist sich Raimund Paugstadt sicher.

Als zeitlicher Ablauf ist der Beginn der Arbeiten für den Herbst geplant. Bis dahin stehen Gespräche mit Sponsoren auf dem Plan. Der Fertigstellungstermin könnte, je nach Beteiligung, in zwei bis drei Jahren sein.

Um die Umgestaltung realisieren zu können, wollen die Initiatoren so viele Bürger und Sponsoren wie möglich ins „Themenpark-Boot“ holen. Denn aus eigenen Mitteln kann die „Initiative Schönes Plön“ ihr Vorhaben nicht meistern. Deshalb setzen die Ideengeber auch auf die Unterstützung der Stadt, die Pächter des gesamten Areals ist. Als Aufgabe, die die Stadt übernehmen könnte, wünscht sich das Planungsteam unter anderem die Entfernung der alten Pflanzen und Gehölze sowie einen Bodenaustausch und die zukünftige Pflege des Themenparks.
Doch bevor der Startschuss fallen kann, wollen die Themenpark-Initiatoren am kommenden Mittwoch, 25. März, das Projekt im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt vorstellen und um Zuspruch bei den Stadtvertretern werben.


´

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen