zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 03:49 Uhr

Ein neuer Pastor für Notfallseelsorge

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 14.Sep.2015 | 15:11 Uhr

Ein Gottesdienst für „Rettende und Helfende“ hat in der Süseler Kirchengemeinde schon Tradition. Am Freitag, 18. September, um 19 Uhr wird der Neustädter Propst Dirk Süßenbach, selbst aktives Feuerwehrmitglied, in der Süseler Kirche im Kreis der „Blaulichtfamilie“ den Pastor Christopher Noll als neuen Notfallseelsorger für Ostholstein in sein Amt einführen.

Noll war über 14 Jahre als Gemeindepastor einer großen Landgemeinde im Lauenburgischen tätig. Dort hatte ihn der örtliche Wehrführer für den aktiven Feuerwehrdienst gewonnen: „Das sei gar nicht so viel, wurde mir damals versprochen…“, erinnert sich Pastor Noll lächelnd.

Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres ist der 46-jährige Seelsorger mit seiner Frau Birte und den drei Kindern nach Grömitz gezogen und wird künftig an der Schnittstelle zwischen Kirche und Rettungsdiensten
tätig sein. Denn die Notfallseelsorge wird von Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei immer dann angefordert, wenn Menschen nach einem tragischen Erlebnis Beistand brauchen. Bei dieser Aufgabe wird Pastor Noll künftig die Gemeindepastoren unterstützen – bei über 150 Einsätzen pro Jahr eine wichtige Entlastung.

Angesprochen darauf, dass er in seiner Arbeit viel Not und Elend begegnen werde, sagt Pastor Noll: „Ob ich das aushalten kann? Ich hoffe es! Auch ich möchte in solch einer Situation ja nicht allein gelassen werden...“

Die Notfallseelsorge ist an der Einsatzstelle für jeden Menschen da – unabhängig von Kirchenzugehörigkeit und Religion. Das ist dem Seelsorger wichtig, der ergänzt: „Um für Menschen in Not wirklich hilfreich dasein zu können, brauche ich als Helfer eine innerliche Kraftquelle. Für mich ist das Jesus Christus und wie er sich Menschen zuwendet.“

Zum „Gottesdienst für Rettende und Helfende“ in der Süseler St. Laurentius-Kirche sind auch andere Kirchgänger willkommen. Im Anschluss laden Kirchengemeinde und die Süseler Feuerwehr zu einem kräftigen Imbiss ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen