zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Oktober 2017 | 03:01 Uhr

Ein markantes Gesicht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 02.Mai.2014 | 11:53 Uhr

Zu dieser Aufnahme schrieb der ambitionierte Tierfotograf Manfred Philipp: „Dieses Foto gelang mir bei einem Besuch im Zoo-Park Arche Noah in Grömitz. Eigentlich standen Porträtaufnahmen von Luchsen und dem besonders seltenen schwarzen Leoparden auf dem Programm. Da das Wetter sonnig und recht warm war, hatten sich diese beiden aber verständlicherweise hinter die schattenspendenden Büsche zurückgezogen. Aus der Traum!

Beim weiteren Rundgang fiel mir allerdings ein „Rotgesichtsmakake“ auf, der in seinem aus relativ engen Gitterstäben bestehenden Gehege in etwa sieben Meter Entfernung an einer etwas heruntergekommen wirkenden, grünlich verputzten Hütte saß. Ein unmögliches Umfeld für ein gutes Tierfoto, so empfand ich.

Andererseits wollte ich mir die Chance, dieses Gesicht im Bilde festzuhalten, nicht entgehen lassen, denn ich kannte solch rote Gesichter bereits von Bildern der ,japanischen Schneeaffen‘, wie sie auch genannt werden, die im vulkanischen Hochgebirge Japans in Höhen bis zu 3000 Metern leben und sich im kalten Winter gerne in den gut temperierten Thermalquellen wärmen. Aber wer kommt schon dort hin? Hier jedoch saß ein solches Geschöpf hinter Gittern.

Die rettende Idee: Ein langes Teleobjektiv mit geringer Tiefenschärfe und dazu eine große Blendenöffnung, die das Umfeld zuzüglich in Unschärfe versinken lässt, dazu das reflektierende Grün der seitlichen, unscharfen Gitterstäbe, das könnte eine besondere Farbkombination ergeben.

Also: Belichtung und Schärfepunkt ausschließlich auf das rote Gesicht. Das musste mit etwas Glück gelingen. So war es dann auch. Im Vordergrund das graue Fell, überdeckt vom reflektierten Grün der seitlichen Gitterstäbe und im Hintergrund das verwitterte zarte Grün der Hütte sowie das Weiß des von der Hüttenwand abgeplatzten Putzes, vor dem mein Modell, etwas unglücklich aussehend, im Halbschatten ruhte.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen