Plön / Mainz : Ein Krimi entsteht aus zwei Federn

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von 14. Oktober 2019, 14:20 Uhr

shz+ Logo
Haben gemeinsam schon ihren vierten Krimi geschrieben: Jörn Hinrichsen (51, links) aus Plön und Rüdiger Fröhlich (50, Mainz) sind seit ihrem gemeinsamen Studium befreundet.
Haben gemeinsam schon ihren vierten Krimi geschrieben: Jörn Hinrichsen (51, links) aus Plön und Rüdiger Fröhlich (50, Mainz) sind seit ihrem gemeinsamen Studium befreundet.

Die beiden Autoren Jörn Hinrichsen und Rüdiger Fröhlich stellen ihren Nord-Krimi „Blutspur der Justitia“ in Lesungen vor.

Plön | Ein Serienkiller treibt in Norddeutschland sein Unwesen. Seine Opfer stammen allesamt aus der Justiz: Richter, Anwälte oder Gutachter werden  brutal ermordet und wie Kunstobjekte an Hünengräbern abgelegt. Der „Stoff des Grauens“ stammt aus dem neuen „Nord-Thriller“ von Jörn Hinrichsen (51) und Rüdiger Fröhlich (50). „Blutspur der Justitia“ heißt es und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen