Ein Kofferraum voller Proteste

beltretter3

shz.de von
23. August 2016, 11:58 Uhr

Genau 1536 Einwendungen gegen das Projekt Belttunnel hatte Karin Neumann (li.) von Fehmarn im Gepäck, als sie gestern beim Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr in Kiel vorfuhr. Andrea Gerhardt half ihr beim Ausladen der Kartons mit den gesammelten Protesten der „Beltretter“. Karin Neumann war vor Jahren aus Berlin-Neukölln der Ruhe wegen auf die Ostsee-Insel gezogen, sie vermietet in Presen sechs Ferienwohnungen. Die Idylle aber sieht sie gestört, wenn – wie geplant – in Sichtweite die Bauarbeiten für das Milliardenprojekt beginnen sollen. Lärm, Schmutz und Schwerverkehr geben viele Gegner als Grund ihres Protestes an. Aber sie bemängeln auch das Kosten/Nutzen-Verhältnis der festen Beltquerung und die fehlerhaften Unterlagen. „Damit würde man nicht mal einen Geräteschuppen genehmigt bekommen“, kritisiert „Beltretterin“ Karin Neumann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen