zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. August 2017 | 01:24 Uhr

Ein halbes Dutzend Gegentore

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Beim TSV Plön läuft derzeit nicht viel zusammen. Nach einer krassen 0:6(0:4)-Niederlage bei Aufsteiger MTV Dänischenhagen verharren die Plöner in der Verbandsliga Nordost weiter auf einem Abstiegsplatz.

Für den Plöner Trainer Maik Gabriel war die Leistung seiner Mannschaft, die er „in allen Belangen als desolat“ bezeichnete, unerklärlich. „Wir haben sehr engagiert trainiert. Ich verstehe nicht, warum wir die Trainingsleistungen nicht umsetzen und derart mut-, kraftlos und ängstlich agieren“, so Gabriel.

Sein Team fand nie in die Begegnung. Dänischenhagen dominierte und ging durch Stephan Wendt nach 19 Minuten mit 1:0 in Führung. Plön kam überhaupt nicht in die Zweikämpfe und musste bis zur Pause Treffer von Lars Christian Philipsen (27. und 45.) sowie Wendt (41.) zum 0:4-Pausenstand hinnehmen. Bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte erneut Stephan Wendt auf 5:0. Die Plöner Spieler verstanden es nicht, eigene Angriffe zu inszenieren. Zumindest stemmten sich die Mannschaft aber gegen ein Dänischenhagener Scheibenschießen.

Bis zum Abpfiff einer ernüchternden Partie ließen die enttäuschten und enttäuschenden Gäste lediglich noch einen Gegentreffer von Stephan Wendt in der 61. Minute zum 6:0-Erfolg des Aufsteigers zu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen