zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. September 2017 | 02:27 Uhr

Ein großes Lob für die Tourist-Info Plön

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Tourismusanbieter starten in die neue Saison / Wieder viele Veranstaltungen

von
erstellt am 17.Mai.2016 | 22:34 Uhr

„Ich habe große Hochachtung vor dem, was Sie hier in Plön alles auf die Beine stellen.“ Dieses Lob während der Versammlung der Tourismusanbieter in Plön am Dienstagabend an Caroline Backmann und ihrem Team aus der Tourist Info Großer Plöner See kam aus der Nachbarstedt Preetz. Petra Weydemann dankte den Plönern für ihr hohes Engagement: „Schade, dass Preetz nicht zu den Partnern der Holsteinischen Schweiz gehört“, sagte sie traurig dem OHA.

Etwa 30 interessierte Tourismusanbieter und zehn Mitarbeiter der Tourist Info Großer Plöner See waren in Plön zum Start in die Saison zusammen gekommen. Und Caroline Backmann nannte Zahlen des Vorjahres mit 2500 geöffneten Stunden in der Tourist Info und etwa 80  000 Besuchern, 12  000 Buchungsvorgängen für die Bahn (die rund 430  000 Euro einbrachten) oder 1119 Buchungen zur Vermittlung von Unterkünften. Etwa 6000 Besucher buchten rund 400 verschiedene Führungen durch Plön. Doch die Entscheidungszeit für einen Urlaub geht seit zehn Jahren stetig zurück: „40 Prozent aller Urlaube werden bis zu fünf Tage vor dem Reiseantritt gebucht“, sagte Caroline Backmann.

So ist in dieser Saison in Plön für Gäste und Einheimische ordentlich was los. Zu den beliebten Veranstaltungen zählt das Picknick im Schlossgarten (29. Mai), die Grüne Note (5. Juni), Slawen- und Wikingertage am Kreismuseum (12. Juni), ein Bike-Weekend (17. bis 19. Juni), das Stadt-Bucht-Fest (1. bis 3. Juli) mit bereits großem Interesse am Drachenbootrennen für Schüler und erstmals mit einem Entenrennen, ein Konzert im Bootshafen (12. Juli), der Plön-Tag auf der Eutiner Landesgartenschau (14. Juli) oder ein „White-Dinner-Picknick“ im Schlosspark (30. Juli).

Die Tourist Info hält für Führungen und Veranstaltungen Flyer bereit – darunter erstmals ein Flyer nur für Veranstaltungen für Kinder. Unter anderem geht es mit dem Landwirt Alfred Stender aus Bösdorf hinaus auf Felder und Wiesen zu einer Wanderung, die auf dem Hof Friedrichsruh in Dodau von Georg und Telse Biss endet. Übrigens: seit 15. Mai ist in Plön Saison. „Und das bedeutet, es besteht die Kurabgabepflicht“, rechnete Caroline Backmann Einnahmen von rund 70  000 Euro im Jahr vor.

Stolz präsentierte Caroline Backmann die Zahlen der Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz mit rund 1,4 Millionen Zugriffen auf die Homepage, den rückläufigen Besuch von noch fünf Messen im Jahr oder den Druck von rund 150  000 Flyern im Jahr. Und auch für die Zeit nach der Landesgartenschau in Eutin wird sich schon Gedanken gemacht: „Danach wird natürlich der Garten das Thema sein“, blickte die Leiterin der Tourist Info Großer Plöner See in die Zukunft. Ab Juli werde das Team um eine neue Mitarbeiterin im Marketing erweitert.

Besonders hat sich die Aktion „Nachtgeflüster“ erwiesen. Dafür ist die Tourist Info unter 39 Bewerbern mit dem 3. Platz im ADAC-Tourismuspreis ausgezeichnet worden. „Wir sind jetzt angehalten worden, uns damit für den Deutschen Tourismuspreis zu bewerben“, sagte Caroline Backmann stolz. Im vergangenen Jahr beteiligten sich fast 7000 Nachtschwärmer an 44 verschiedenen Angeboten an 160 Abenden. Dazu zählten Führungen mit Taschenlampen durch das Kreismuseum, nächtliche Ansitze mit Jägern oder kleine Nachtmusiken am Bischofssee.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen