Ein fröhlicher Tag der lauten und leisen Töne

Die Teilnehmer eines Inklusionsprojektes an der Kreismusikschule präsentierten sich voller Rhythmus mit selbstgebauten Cajons im Rittersaal.
Die Teilnehmer eines Inklusionsprojektes an der Kreismusikschule präsentierten sich voller Rhythmus mit selbstgebauten Cajons im Rittersaal.

Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule zeigten gestern im und am Eutiner Schloss ihr vielfältiges Können

shz.de von
10. Juni 2018, 14:38 Uhr

Es gab ordentlich etwas „auf die Ohren“. Der Fußboden im Rittersaal vibrierte beim Einsatz der elf Cajons. Daneben ertönten aber auch leise Melodien. „Es klingt im Schloss“ hieß das Motto des Kreismusikschultages. Schüler zeigten, was sie gelernt haben, und begeisterten damit ihr Publikum. Die Talentschau machte auch ihre Lehrer stolz.

Zum ersten Mal stellten sich die Teilnehmer eines Inklusionsprojekts an der Kreismusikschule unter Leitung von Peter Godow vor. Sie hatten drei Wochen lang in einem Cajon-Workshop die Schlaginstrumente selbst gebaut, fleißig damit geübt und präsentierten nun im Rittersaal unter vollem Körpereinsatz und mit viel Schwung ihren Rhythmus.

Vom Kinderchor über Gitarrenmusik bis hin zum Konzert der Generationen – eine bunte Vielfalt an Musik erklang an diesem Tag im Schloss und im Innenhof. Petra Marcolin, pädagogische Leiterin der Kreismusikschule, begrüßte die Gäste im Rittersaal, unter anderem Anja Sierks-Pfaff, Geschäftsführerin der Kulturstiftungen Ostholstein, dankte der Schlossherrin Brigitte Herrmann für die gute Zusammenarbeit und das Privileg, in diesem Rahmen den Kreismusikschultag feiern zu können. Sie würdigte besonders den Einsatz der Helfer im Hintergrund, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen hatten. Der Schirmherr, Bürgermeister Carsten Behnk, freute sich, dass dieser Tag wieder zustande gekommen sei, und hoffte auf viele schöne Töne. Er sah den Kreismusikschultag als optimale Trainingsmöglichkeit, um einmal vor Publikum zu spielen und das eigene Können mit Stimme oder Instrument zu zeigen. Für Erfrischungen sorgte das Restaurant der Schlossküche.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen