zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 18:34 Uhr

Ein Feuer im vierten Stock gelöscht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Wohnung im Hochhaus in der Plöner Ölmühlenallee 1 völlig zerstört / Die Kripo geht von einer elektrotechnischen Ursache aus

von
erstellt am 24.Aug.2015 | 12:26 Uhr

Das ging gerade noch mal gut. Nur durch den schnellen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren aus Plön und Bösdorf wurde am Sonnabend in Plön Schlimmeres verhindert. Im vierten Stock eines Hochhauses in der Ölmühlenallee war eine Wohnung in Brand geraten. Der Bewohner war nicht in der Wohnung.

Gegen 19 Uhr wurde bei den Feuerwehren in Plön und Bösdorf Großalarm ausgelöst. Polizeisprecher Oliver Pohl berichtete nach dem Einsatz von einem Balkonbrand in dem 15-stöckigen, markanten Plöner Hochhaus.

Durch die hohe Temperaturentwicklung sei die Verglasung des Balkons zu Bruch gegangen. So habe sich starker Rauch in der Wohnung ausgebreitet. Pohl: „Insgesamt drei Hausbewohner wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikationen ins Krankenhaus gebracht.“

Sieben Rettungswagen seien vorsorglich von der Einsatzleitung zum Brandort gerufen worden. Die Feuerwehr habe den Brand schnell bekämpft. Das Feuer war nach zweistündigem Einsatz gelöscht. Die Kriminalpolizei Plön hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen und vor Ort erste Spuren gesichert. Eine elektrotechnische Ursache wird nach bisherigem Stand nicht ausgeschlossen.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen