zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 06:44 Uhr

Ein Europaprojekt voller Energie

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Umweltfreundlich Strom und Wärme erzeugen – damit beschäftigen sich Schüler der Schule an den Auewiesen – länderübergreifend

shz.de von
erstellt am 24.Nov.2014 | 17:48 Uhr

Die Malenter Schule an den Auewiesen ist an einem außergewöhnlichen EU-Projekt beteiligt, das vor kurzem im finnischen Mikkeli gestartet wurde. Dort kamen zwölf Lehrkräfte aus fünf Ländern zusammen: neben Gastgeber Finnland waren dies Polen, Rumänien, die Türkei und Deutschland. „Europe – Powered by Nature“ lautet der Titel des aus Mitteln des Erasmus-Programms gespeisten, auf drei Jahre angelegten Projekts, das die erneuerbaren Energien in den Fokus der Schüler rücken soll.

Während der nächsten Schulhalbjahre beschäftigen sich Schüler und Lehrer mit Energiegewinnung und -nutzung aus Sonnen-, Wind- und Wasserenergie sowie Biomasse und Geothermie. Die Schule an den Auewiesen koordiniert als einzige Schule in Schleswig-Holstein ein solches internationales Schulprojekt, das durch gemeinsame Arbeit und gegenseitige Besuche versucht, Interesse und Verständnis innerhalb unterschiedlichster Nationen und Kulturen zu wecken und zu fördern.

Nach zweijähriger Planungsphase wurde nun bei einem Arbeitstreffen ein enger Kontakt unter den beteiligten Lehrkräften und Schulleitungen hergestellt. Als nächstes folgt ein Besuch von Schülern und Lehrern aller beteiligten Schulen in Kihilcahamam in der Türkei. Dort wird es um die Nutzung der Geothermalquellen gehen, die die ganze Stadt beheizen.

Astrid Fock, stellvertretende Schulleiterin der Malenter Gemeinschaftsschule, bekräftigt die Bedeutung europäischer Projekte, die unterrichtliche Inhalte mit interkultureller Bildung verknüpfen: „Unsere Schülerinnen und Schüler beteiligen sich mit großen Engagement an der Planung und Durchführung internationaler Vorhaben.“ Die Schulgemeinschaft öffne sich nicht nur innerhalb der Gemeinde, sondern lasse den europäischen Gedanken Einzug in die Gemeinde halten.

Von besonderer Bedeutung sei die Beteiligung der Sekundarschule in Barwice, der Partnergemeinde von Malente, an dem Projekt. „Unsere in den letzten Jahren gewachsene Partnerschaft wird durch dieses Projekt gefestigt und bereichert“, betont Astrid Fock.

> Die Projektaktivitäten und Ergebnisse können im Netz unter www.eu ropepoweredbynature.weebly.com verfolgt werden. Dort wird auch das Projektlogo, das sich aus Vorschlägen eines Gestaltungswettbewerbes aller Schüler zusammensetzt, präsentiert.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen