Eutin : Ein echter Chagall im Schloss

Susanne Petersen konzeptionierte die bisher hochwertigste Ausstellung im Schloss.
Susanne Petersen konzeptionierte die bisher hochwertigste Ausstellung im Schloss.

Am 14. Mai wird die Ausstellung „Marc Chagall. Farben der Poesie“ ab 11.30 Uhr feierlich eröffne.

shz.de von
09. Mai 2015, 11:00 Uhr

„Es ist die künstlerisch hochwertigste Ausstellung, die wir bisher im Schloss hatten“, sagt Matthias Bönsel von der Schloss-Stiftung. Die Rede ist von der Sonderausstellung „Marc Chagall. Farben der Poesie“, die Donnerstag, 14. Mai, ab 11.30 Uhr offiziell im Schloss eröffnet wird.

„Wir wollen Leben ins Schloss holen, überlegen uns ständig, wie wir den historischen Ort lebendiger gestalten können“, so Bönsel. „Da passen die farbenfrohen Werke des hochkarätigen Künstlers bestens.“ Die 58 Arbeiten – allesamt Originale aus einer Privatsammlung, die durch Arbeiten der Galerie Beck & Engeling aus Düsseldorf ergänzt wurden – bestehen zu einem Großteil aus Farblithografien zum Liebesroman „Daphnis und Chloé“. Auch zwei Zeichnungen, die der Künstler seinem Pariser Drucker Charles Sortier, mit er von 1949 an zusammen arbeitete, gewidmet hat, sind zu sehen.

Neben den typischen Chagall-Motiven wie den Liebespaaren, biblischen Themen oder Zirkusszenen sind auch ungewöhnliche Werke zu bestaunen – sogar eine Original-Farbpalette des Künstlers ist Teil der Sammlung. Um die Originale in den Räumen des Sonderausstellungsbereiches alle hängen zu können, ließ das Schloss eine spezielle Wand einbauen, „die wir künftig auch für andere Ausstellungen nutzen können“, wie Bönsel sagt. Die Wand verdeckt für die Zeit der Ausstellung die Gobelin-Arbeit in der sogenannten Bibliothek hinter dem Museums-Shop.

Wer nach der Ausstellung Lust hat, selbst kreativ zu werden, kann an einem Zeichenworkshop mit Ulrike Plötz teilnehmen. In der Schlosskirche zeigt sie die Techniken Chagalls, in den Ausstellunsgräumen können Große und Kleine dann selbst zeichnen. Am Eröffnungstag ist der Kurs kostenlos. Weitere Termine mit Ulrike Plötz sind für den 6. und 20. Juni und 4. Juli jeweils um 15 Uhr geplant. Kinder können sich bei einem etwas anderen Kinderschminken die verspielten Linien und Figuren Chagalls auf die Haut malen lassen. Das Klezz-Trio spielt am 18. Juli ab 19 Uhr jüdische und französische Musik, in Anlehnung an die Wurzeln des Expressionisten. Das Konzert ist bei gutem Wetter auf der Südterrasse, bei Regen in den Ausstellungsräumen.

Der Museums-Shop hat sich passend zur Ausstellung mit Chagall-Biografien, Malbüchern und historisch wertvollem, russischen Blechspielzeug eingedeckt.



Mehr Infos zu Führungen und Einzelveranstaltung gibt es im Internet unter www.schloss-eutin.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen