zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 22:40 Uhr

Ein Defibrillator fürs Feuerwehrhaus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 21.Apr.2016 | 14:50 Uhr

Die Chance, nach einem Herzinfarkt oder einem anderen Kreislaufversagen gerettet zu werden, ist in Schönwalde seit gestern gestiegen. Im Beisein von Bürgermeister Hans-Alfred Plötner übergab RSH-Chefkorrespondenten Carsten Kock zusammen mit Roland Trittelfitz einen Defibrillator, kurz Defi, an die Feuerwehr. Der Vertrauensmann der Itzehoer Versicherung hatte sich für die Gemeinde Schönwalde um eines von 13 lebensrettenden Geräten aus der Aktion „Mit starkem Herzen für die Region“ beworben. Ausschlaggebend für die Auswahl durch die Itzehoer Versicherung war auch die Verfügbarkeit, die durch die Außeninstallation am Feuerwehrhaus rund um die Uhr gegeben ist. Mit der Aktion wolle man den Norden ein Stück sicherer machen, beschreibt der Marketingleiter Thiess Johannsen die Motivation seines Unternehmens.

Bürgermeister Plötner äußerte sich erfreut über das Geschenk. Der zentrale Standort am Feuerwehrhaus sei gut gewählt. Ortwehrführer Andre Johnsen hätte auch gerne einen Defi auf dem Löschfahrzeug: „Wir sind oft vorm Rettungsdienst am Einsatzort und könnten damit gute Hilfe leisten.“ Hier könnte künftig der Defibrillator des Ortsverbandes der Arbeiterwohlfahrt zum Einsatz kommen, der bislang nur bei Veranstaltungen vorgehalten wird. Erste Gespräche hierzu wurden am Rande der Übergabe geführt.

Um die Scheu vor dem handtaschengroßen Defi zu nehmen, wird es Schulungen für Interessierte und potenzielle Anwender geben. Großes Interesse hat die Feuerwehr bereits jetzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen