zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. August 2017 | 00:11 Uhr

Ehrungen beim DRK-Ortsverein Schönweide

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

130 Mitglieder zählt der DRK-Ortsverein Schönweide. Darunter sind 30 Mitglieder des in diesem Jahr 40 Jahre bestehenden Jugendrotkreuzes.

Vorsitzende Ingrid Manzke zeigte sich stolz, dass der DRK-Ortsverein über eine Kochgruppe mit 18 Mitgliedern, eine Bereitschaft mit 13 Mitgliedern und eine Logistikgruppe mit 17 Mitgliedern besteht. Zusätzlich komme jetzt noch verstärkt die Betreuung von Asylbewerbern hinzu. Für sie und für Bedürftige aus der Gemeinde sortiere der Ortsverein Kleidung aus den Kleidersammlungen.

Ein Schwerpunkt der Ortsvereinsarbeit sind vier Blutspendetermine, die durchschnittlich von 70 Spendern wahrgenommen werden. Es gibt DRK-Nachmittage, basteln oder die Seniorenweihnachtsfeier. So kamen im vergangenen Jahr insgesamt 2185 Stunden ehrenamtlicher Arbeit zusammen.

Auf 3702 Arbeitsstunden kam die Logistikgruppe unter der Leitung von Hilde Schwanke, die insgesamt 3812 Portionen Essen verteilte. Höhepunkt 2014 war der Einsatz bei einer Katastrophenschutzübung in Rendsburg, wo 500 Menschen mit Frühstück, Mittag und Abendessen versorgt wurden. Das DRK wird demnächst mit seiner Koch- und Logistikgruppe neue Räume in Friedeburg beziehen. Gleichzeitig wird dort die
9. Feuerwehrbereitschaft für technische Hilfeleistung stationiert.

Die aus 13 Mitgliedern bestehende Sanitätsbereitschaft des Ortsvereins hat nach Aussage des Leiters Christian Braun 30 Dienste geleistet. Nachwuchssorgen der Bereitschaft resultierten aus den hohen Qualitätsanforderungen an die Mitglieder. Die von ihnen geforderten, umfangreichen Lehrgangs- und Fortbildungslehrgänge seien von ehrenamtlich Tätigen oft schwer zu leisten.

Christian Braun appelierte an den anwesenden Bürgermeister, die im Kreis angestoßenen Ehrenamtsforen und Projekte mit der Gemeinde Grebin zu unterstützen. Bei Einsätzen im Rahmen des Katastrophenschutzes würden die Bereitschaften Schönweide und Schrevenborn in Zukunft gemeinsam auftreten.

In seinem Grußwort betonte Bürgermeister Jochen Usinger das gute Einvernehmen zwischen dem Roten Kreuz und der Gemeinde. Er lobte besonders den Einsatz und die Arbeit der Vorsitzenden Ingrid Manzke, die mit ihren Helfern immer zur Stelle sei, wenn sie gebraucht würden.

Besondere Ehrungen vergab die Vorsitzende Ingrid Manzke für langjährige DRK-Mitglieder. So wurden die Grebinerinnen Lore Krumbeck und Iris Luckmann für 50 Jahre Mitgliedschaft mit einem Präsent, einer Urkunde und der Ehrennadel geehrt.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielt Ruth Mielke aus Grebin Ehrennnadel und Urkunde. Ebenfalls für 40 Jahre wurde Erika Fehrenz aus Görnitz geehrt.  




zur Startseite

von
erstellt am 29.Apr.2015 | 12:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen