zur Navigation springen

Ehrung für Gründer der „bundesweit stärksten DLRG-Familie“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Norbert Kügler konnte seine Tränen nicht mehr zurückhalten: Als sich der 79-Jährige bei der Hauptversammlung der Malenter DLRG nach dem Erhalt des Mitgliederehrenzeichens in Gold bei seiner Frau Helga bedanken wollte, versagte ihm die Stimme. „Ohne sie wäre nichts gelaufen“, erinnerte Kügler sich an ihre Unterstützung.

Kügler trat vor 65 Jahren in die DLRG ein, als 26. Mitglied des Vereins. Inzwischen, so habe er nachgesehen, sei der Verein bei der Nummer 2040. Von 1952 bis 1983 war Kügler technischer Leiter des Vereins, anschließend von 1983 bis 2003 dessen Vorsitzender. Inzwischen sei die gesamte Familie Kügler mit dem „DLRG-Virus“ infiziert: „Mit fünf Familienmitgliedern kommen wir auf 257 Jahre in der DLRG“, hat Kügler ausgerechnet. „Wir sind auf Bundesebene die stärkste Familie“, ist er überzeugt.

Nach seinem Ausscheiden als Vorsitzender stifteten der heutige Ehrenvorsitzende und seine Frau den „Kügler-Preis“ für überdurchschnittliches Wirken für den Verein. In diesem Jahr vergab das Ehepaar Kügler den Preis an Finn Möller. Möller sei der „Star-Schwimmer“ des Vereins, begründete Kügler. „Er ist das größte Talent, das ich je gesehen habe“, ergänzte DLRG-Vorsitzender Karlheinz Spindler.

Mit derzeit 322 Mitgliedern sei die Vereinsstärke stabil geblieben, berichtete Spindler den 26 anwesenden Mitgliedern. Auch mit der Zahl von derzeit 15 Übungsleitern zeigte er sich zufrieden. „Sorgen aber bereitet mir die Unterbringung unseres Bootes und unseres Fahrzeuges“, erklärte Spindler. Derzeit steht die DLRG-Ausrüstung in einer Garage auf dem „Von-Peinschen“-Gelände an der Malenter Bahnhofstraße. Das aber will die Gemeinde Malente verkaufen. Der Verein hoffe darauf, dass die Gemeinde ihn bei der Suche nach einer neuen Unterbringungsmöglichkeit unterstütze, sagte Spindler. „Und toll wäre es, wenn die neue Halle trocken wäre und Strom sowie fließend Wasser hätte“, fügte die technische Leiterin Caren Kügler hinzu.

Schatzmeisterin Katrin Dürwald und die stellvertretende Schatzmeisterin Nadine Fobian erhielten das Mitgliederehrenzeichen in Silber. Das könne er Sonja Jacobsen-Kühl leider noch nicht geben, bedauerte Norbert Kügler. Aber für ihren Einsatz im Übungsbetrieb überreichte er ihr einen großen Blumenstrauß.

Einstimmig bestätigten die Vereinsmitglieder den Vorsitzenden Karlheinz Spindler, Schatzmeisterin Katrin Dürwald, den stellvertretenden technischen Leiter Matthias Faber und Beisitzer Eberhard Pawels in ihren Ämtern.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2016 | 13:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen