Ehrensachefestival: 3000 Euro für das Kinderheim in Alba Iulia

carolin vehres_von ihr_0139

shz.de von
10. Juli 2018, 11:23 Uhr

Das 11. Ehrensachefestival war ein voller Erfolg, wie Diakonin Carolin Vehres (Foto) gestern sagte. Der Auftritt von sieben Bands zu Gunsten des rumänischen Kinderheims „Stern der Hoffnung“ habe etwa 3000 Euro erbracht. Die genaue Summe stehe nach Abzug der tatsächlichen Ausgaben fest.

345 Besucher hörten Musikgruppen wie B104, Maciek, Zehn nach Zwölf und Gordon Shumway. Die Bands „Breathing Punx“ und „Toos“ (The Opposite of Silence) hatten sich krank gemeldet. Für sie seien die „Baltigos“ und die „Generation Television“ eingesprungen, berichtete Vehres. Die jungen Musiker haben alle Kontakt zur „School of Rock“ von Dennis Lindner in Timmendorfer Strand. Lindner stellte für das Festival wieder die nötigen technischen Anlagen zur Verfügung.

Für den Aufbau und den Ablauf sorgten 40 Helfer. Beim Abbau waren es dann nur noch 15. Durch den Abend habe das „grandiose Moderationsteam aus Emma Schott und Sven Körner“ geführt, sagte Vehres. Der Festivalerlös wird im Herbst das Kinderheim in Alba Iulia erreichen. Dorthin werden die Altkleider aus der Sammlung, die vom 20. August bis zum 20. September stattfinden wird, und Lebensmittel gebracht werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen